Fahrleitungsdefekt in der Region Bern behoben – Bahnverkehr normalisiert sich.

Die Fahrleitungsstörung im Gebiet Wylerfeld ist seit 16.00 Uhr behoben. Die Zufahrt zum Bahnhof Bern ist wieder ohne Einschränkungen möglich, der Zugverkehr in der Region Bern normalisiert sich.

Um 13.15 Uhr hatte ein Zug im Gebiet Wylerfeld und Löchligut östlich von Bern die Fahrleitung beschädigt. Dies führte am Nachmittag in der Region Bern zu grösseren Verspätungen und Behinderungen für die Reisenden im Bahnverkehr. Die S-Bahnen der Linien S2, S3, S4, S11, S22 und S44 wurden vorzeitig in den Berner Vorortsbahnhöfen gewendet. Die Bahnkunden reisten dort mit anderen S-Bahnen, Bussen und Zügen des RBS weiter. Auch im Fernverkehr entstanden zwischenzeitlich Verspätungen von bis zu 30 Minuten.

Seit 16 .00Uhr ist die Fahrleitungsstörung behoben. Alle Züge können wieder durchgehend nach Bern verkehren. Es ist mit keinen grösseren Verspätungen mehr zu rechnen.

Die SBB dankt allen betroffenen Reisenden für das Verständnis und die Geduld.

Weiterführender Inhalt