Mehr Ruhe in Schwyz-Seewen dank Lärmschutzwänden.

Morgen beginnt die SBB in Schwyz-Seewen unmittelbar nördlich des Bahnhofs mit dem Bau zweier Lärmschutzwände. Auf einer Länge von 650 Metern werden Anwohnerinnen und Anwohner künftig besser vom Zuglärm geschützt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis anfangs 2008. Die SBB versetzt die Lärmschutzwände teilweise in der Nacht – die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner werden informiert.

Die SBB erstellt in Schwyz-Seewen nördlich des Bahnhofs beidseits der Gleise Lärmschutzwände. Die Lärmschutzwände mit einer Länge von 650 Metern befreien die Anwohner ab anfangs 2008 zwar nicht gänzlich vom Lärm der viel befahrenen Gotthardstrecke, schützen sie aber besser vor Bahnemissionen. Die Lärmschutzwände bestehen aus anthrazitfarbenem Beton und sind zwei Meter hoch. Im Bahnhofbereich und am Bahnweg sind sie teilweise mit Glas kombiniert.

Morgen beginnt die SBB mit dem Bau der Lärmschutzwände. Während der Arbeiten bleibt der Bahnweg passierbar; mit einzelnen Behinderungen muss aber gerechnet werden. Aufgrund der hohen Zugsdichte auf der Gotthardstrecke können diese Arbeiten teilweise nur nachts ausgeführt werden. Die SBB informiert die Anwohnerinnen und Anwohner rechtzeitig über diese Nachtarbeiten. Zudem werden die Einschränkungen und mit dem Bau verbundenen Lärmemissionen auf ein Minimum reduziert.

Die Gestaltung der Lärmschutzwände in Schwyz-Seewen erarbeitete die SBB in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden und dem Kanton Schwyz unter Beizug eines Architekturbüros.

Weiterführender Inhalt