Erste Shuttle-Züge für Reisende auf der Lötschberg-Basisstrecke ab dem 15. September.

Ab dem 15. September 2007 bietet die SBB den Reisenden täglich morgens und abends je eine schnelle, komfortable Shuttleverbindung Brig–Spiez–Brig durch den neuen Lötschberg-Basistunnel an. Die BLS AG als Infrastrukturbetreiberin hat hierfür die notwendige Bewilligung erhalten. Der «NEAT-Express» schafft somit bereits vor der fahrplanmässigen Öffnung des Tunnels eine attraktive neue Verbindung für Pendler und Touristen aus dem und ins Wallis.

Die Vorbereitungen für die Aufnahme des fahrplanmässigen Vollbetriebes auf der Lötschberg-Basisstrecke schreiten planmässig voran. Nachdem Güterzüge bereits seit dem 19. Juni und Züge der Rollenden Autobahn (Rola) seit dem 24. Juli durch den neuen Basistunnel fahren, kann die SBB am 15. September 2007 nun den reduzierten kommerziellen Betrieb für einzelne Personenzüge aufnehmen. Das Bundesamt für VerkehrLink öffnet in neuem Fenster. hat der BLS AG als Betreiberin der Infrastruktur der Lötschberg-Basistrecke die Bewilligung erteilt für erste Passagierfahrten im Rahmen der sogenannten «Ertüchtigungsfahrten», die seit Mitte Juni auf der Lötschberg-Basisstrecke stattfinden. Die BLS AG hat alle dafür nötigen Auflagen erfüllt.

Ab dem 15. September 2007 verkehren während zwei Monaten täglich zusätzlich zum bestehenden Fahrplanangebot via Bergstrecke zwei Zugspaare der SBB zwischen Brig–Visp VS und Spiez BE durch den neuen Basistunnel. Die Züge verfügen ausschliesslich über Wagen erster Klasse und können mit einem 1.-Klasse-Ticket beziehungsweise einem 2.-Klasse-Ticket sowie einem Zuschlag von zehn Franken pro Fahrt genutzt werden. Inhaber eines 2.-Klasse-Abonnements (GA, Streckenabo) können für 100 Franken einen Monats-Klassenwechsel beziehen. Die Passagierzahl ist auf 300 Sitzplätze beschränkt.

Die Fahrt mit dem «NEAT-Express» zwischen Brig und Spiez über die neue Basis-Strecke ist rund 30 Minuten schneller als über die Bergstrecke. Zwischen Spiez–Visp ist die Verbindung sogar bis zu einer Stunde schneller als das heutige Angebot. «Es freut mich sehr, dass wir unseren Kunden diesen Zeitgewinn bereits drei Monate vor dem Fahrplanwechsel weitergeben können. Somit profitieren Pendler und Touristen von massiv kürzeren Reisezeiten aus dem und ins Wallis», sagte Paul Blumenthal, Leiter SBB Personenverkehr, anlässlich einer Medienfahrt von heute Dienstag. In Brig und Spiez bestehen Anschlüsse an die übrigen fahrplanmässigen Züge. Am Wochenende verkehrt der NEAT-Express direkt ab und bis Bern.

Diese Shuttlefahrten sind für BLS und SBB im Hinblick auf die fahrplanmässige Inbetriebnahme am 9. Dezember 2007 von grosser Bedeutung: Sie erlauben es den Mitarbeitenden, unter reellen Bedingungen wertvolle Erfahrungen zu sammeln im Betrieb der neuen Strecke mit ihren teils neuen Systemen und Einrichtungen.

Insgesamt verkehrten im Rahmen der seit Juni andauernden Ertüchtigungsphase bereits über 2500 Güter-, Rola-, und Testzüge auf der neuen Basisstrecke. Dabei ist es bis heute zu keiner betrieblich relevanten Unregelmässigkeit gekommen. «Diese gute betriebliche Verfügbarkeit erachte ich als wichtigen Beleg für die Tauglichkeit der Anlagen sowie für die hohe Kompetenz und Motivation unserer Betriebsführung und der Störungsequipen», sagte BLS-Chef Mathias Tromp vor den Medien.

Weitere Informationen zum neuen «NEAT-Express» sind im Internet unter www.sbb.ch/loetschberg, an jedem Bahnhof sowie beim telefonischen Rail Service unter 0900 300 300 (CHF 1,19/Min.) erhältlich.

Weiterführender Inhalt