125 Jahre Gotthardbahn: Rund 50 000 feierten in Erstfeld und Biasca.

Erstfeld und Biasca verwandelten sich am Samstag und Sonntag in bunte Festplätze: Mit dem grossen Publikumsanlass feierte Gottardo am 8. und 9. September 2007 bei idealem Wetter das Jubiläum «125 Jahre Gotthardbahn». Rund 50 000 Bahnfans, Familien und Anwohner wurden von zahlreichen Attraktionen angelockt.

Gottardo feierte am Samstag und Sonntag das Jubiläum «125 Jahre Gotthardbahn» mit zwei einmaligen Erlebnistagen in Erstfeld und Biasca. Das Fest nördlich und südlich des Jahrhunderttunnels, das heute Abend zu Ende geht, zog bei idealem Wetter rund 50 000 Besucherinnen und Besucher an. «All die vielen Bahnfans haben das Fest zu einem unvergesslichen Ereignis gemacht», freute sich SBB CEO Andreas Meyer. Das Organisationsteam von Gottardo ist ob der begeisterten Zuschauermengen mehr als zufrieden.

Es gab in der Tat vieles zu entdecken in Erstfeld und Biasca: Bahnfans sahen an beiden Feststandorten eine grosse Auswahl an historischen Lokomotiven und Fahrzeugen, wie etwa die legendäre Krokodillok Ce 6/8 III 14305. Ein Höhepunkt war die Rundfahrt zwischen dem Festgelände in Erstfeld und Amsteg mit der Lok D 1/3 «Limmat» unter Dampf mit vier Spanisch-Brötli-Bahn-Wagen.

Weiter zog es viele Besucherinnen und Besucher zur AlpTransit Gotthard-Baustelle. Hier konnte man an diesen beiden Tagen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen werfen. Bei Kindern und jungen Erwachsenen besonders beliebt war der Loksimulator in Erstfeld. So konnten sie einmal erleben, wie es sich an der Zugspitze im Lokführerstand anfühlt. In Biasca zog am Samstagmorgen die Taufe des FLIRT TILO «Tre Valli» mit Miss Schweiz 2007, Christa Rigozzi, viele Zuschauer an.

SBB Cargo präsentierte in Erstfeld eine Güterwagenshow mit Wissenswertem zu verschiedenen Gütern. In Biasca konnten Interessierte in einer Musterwohnung entdecken, welche Alltagsgüter SBB Cargo transportiert.

Weiter hatten die Besucherinnen und Besucher des Publikumsanlasses die Gelegenheit, die Stimmen der SBB einmal live zu erleben. Sowohl die deutsche wie auch die italienische Sprecherin waren vor Ort und sorgten mit sympathischen Ansagen für eine angenehme Stimmung. Zur Geschichte der Gotthardbahn wurden informative Filme gezeigt, und bei interaktiven Ausstellungen konnten die Besucherinnen und Besucher ihr Wissen zum Gotthard testen: Zahlreiche Gewinnspiele und Wettbewerbe mit attraktiven Preisen rundeten den Besuch auf dem Festgelände in Erstfeld und Biasca ab. Eine Abwechslung bot in Erstfeld zudem die Credit Suisse: Sie lud als Hauptpartnerin des Jubiläums zusammen mit dem Schweizerischen Fussballverband zum Ausspannen in das Fussball-Village ein.

Damit die Besucherinnen und Besucher ohne Mühe beide Festplätze in Erstfeld und Biasca erkunden konnten, wurden Shuttle-Fahrten im Halbstundentakt angeboten. Auf dieser Fahrt sahen viele im wahrsten Sinne rot: Exklusiv für das Jubiläumsfest wurden Symbole, die für die wichtigsten Einflüsse zum Unterhalt und der Entwicklung der Gotthardbahn stehen, mit leuchtend rotem Stoff verhüllt. «Eingepackt» wurden die Krokodillok Ce 6/8 in Erstfeld, das Steinschlagnetz in Intschi, die berühmte Kirche von Wassen, die Druckleitungen des Wasserkraftwerks Ritom und drei Bahnwaggons in Bodio.

Gottardo als Organisator. Der Publikumsanlass in Erstfeld und Biasca am 8. und 9. September 2007 war der eigentliche Höhepunkt des Gotthardbahn-Jubiläums. Gottardo organisierte gemeinsam mit dem Hauptpartner Credit Suisse und dem AusstellungspartnerVerkehrshaus der Schweiz während des ganzen Jahres zahlreiche Attraktionen. Gottardo ist eine einfache Gesellschaft der Kantone Uri und Tessin sowie der SBB, die für die Feierlichkeiten gegründet wurde. Eventpartner des Publikumsanlasses sind PostAuto Schweiz AG und Hupac, IKEA und Electrolux AG.

Weiterführender Inhalt