Neue Abstellplätze für Velos und Autos am Bahnhof Sursee eingeweiht.

Die Stadt Sursee und die SBB feierten heute Morgen die Eröffnung des zusätzlichen Zweiradunterstands und der neuen P+Rail-Anlage beim Bahnhof Sursee. Beide Anlagen liegen auf dem Areal des ehemaligen Güterschuppens und konnten nach rund viereinhalb Monaten Bauzeit in Betrieb genommen werden. Insgesamt entstanden Abstell- und Parkplätze für über 300 Zweiräder und mehr als 60 Autos.

«Der Bahnhof Sursee ist zu einem wichtigen Umsteigezentrum für Reisende aus einem sehr grossen Einzugsgebiet geworden», sprach Dr. Ruedi Amrein. Umso mehr freute sich der Surseer Stadtpräsident heute morgen gemeinsam mit der SBB den zusätzlichen Zweiradunterstand und die neue P+Rail- Anlage beim Bahnhof Sursee zu eröffnen. «Das Abstellen von Zweirädern am Bahnhof ist ein sehr wichtiges Element der kombinierten Mobilität», betonte Urs Wigger, Gesamtprojektleiter Bike&Rail SBB. Die neuen Anlagen erleichterten den Zugang zur Bahn und entsprächen schweizweit einem wachsenden Bedürfnis.

In rund viereinhalb Monaten wurden die beiden Anlagen auf dem Areal des ehemaligen Güterschuppens erstellt. Der neue Zweiradunterstand ist doppelstöckig konzipiert und fasst dadurch auf seiner Fläche rund achtzig Prozent mehr Velos als eine einstöckige Anlage. Er bietet Platz für 290 Fahrräder sowie 22 Roller, das Anlagekonzept setzt auf Einsehbarkeit, Helligkeit und Übersichtlichkeit. Für motorisierte Kundinnen und Kunden entstanden ausserdem 50 P+Rail-Parkplätze, elf Kurzzeitparkplätze, zwei Mobilityplätze und ein Invalidenparkplatz.

Die SBB investierte rund 1,3 Mio. Franken in die beiden Anlagen. Sie übernimmt auch deren Unterhalt. Die Stadt Sursee und der Kanton Luzern beteiligen sich am Zweiradunterstand. Bereits Anfang Oktober letzten Jahres weihten die Stadt Sursee und die SBB auf der Nordseite des Bahnhofs einen neuen Zweiradunterstand mit rund 300 Plätzen ein.

Weiterführender Inhalt