Neue Konzernstruktur der SBB.

Die SBB entwickelt ihre Strukturen weiter. Der Geschäftsbereich SBB Immobilien wird zu einer eigenständigen Division aufgewertet und den Divisionen Personenverkehr, Güterverkehr und Infrastruktur gleichgestellt. Künftig wird das Unternehmen operativ durch eine Konzernleitung geführt. Die Konzern-Revision der SBB wird neu dem Verwaltungsratspräsidenten zugeordnet. Die neue Führungsorganisation der SBB gilt ab 1. Januar 2009.

Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der SBB haben eine neue Konzernstruktur verabschiedet, die Anfangs 2009 in Kraft tritt. Die neue Konzernstruktur beinhaltet drei wesentliche Änderungen.

SBB Immobilien wird zu einer eigenständigen Division weiterentwickelt. Damit verfügt das Unternehmen künftig über die vier Divisionen Personenverkehr, Güterverkehr, Infrastruktur und Immobilien.

Gleichzeitig wird die bisherige Geschäftsleitung in Konzernleitung umbenannt. Im gleichen Zug erfolgt die Einführung einer erweiterten Konzernleitung. Die Konzernleitung umfasst neben dem Vorsitzenden Andreas Meyer die Leiter der Divisionen Personenverkehr (Paul Blumenthal), Infrastruktur (Hansjörg Hess), SBB Cargo (Nicolas Perrin) und Immobilien (Urs Schlegel) sowie die Leiter Finanzen (Georg Radon) und Personal (Markus Jordi). Das Generalsekretariat (Kurt Signer) und die Bereiche Informatik (Andreas Dietrich), Konzernentwicklung (Stephan Pfuhl) und Kommunikation (Werner Nuber) sind Teil der erweiterten Konzernleitung der SBB.

Die Konzern-Revision wird auf den gleichen Zeitpunkt hin direkt dem Präsidium des Verwaltungsrates unterstellt. Damit wird die Position der Konzern-Revision weiter gestärkt.

Weiterführender Inhalt