Erneuerungsarbeiten im Hauensteinbasistunnel erfolgreich abgeschlossen.

Die SBB hat die Erneuerungsarbeiten am Hauensteinbasistunnel erfolgreich abgeschlossen. Während der intensiven Arbeiten am Wochenende blieb der Tunnel für den Bahnbetrieb gesperrt. Rund 650 Züge wurden umgeleitet, durch Busse ersetzt oder fielen aus.

Am vergangenen Wochenende erneuerte die SBB den Hauensteinbasistunnel zwischen Olten und Tecknau. Rund 60 Mitarbeitende der SBB sowie externer Firmen verbauten ab Samstag in 42 Stunden rund 4000 Tonnen Material. Die Arbeiten konnten in der Nacht auf Montag erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Bauteams wechselten vier Weichen im Tunnel aus und erneuerten Gleis und Schotter auf einer Gesamtlänge von rund 520 Metern. Gleichzeitig revidierten SBB Mitarbeitende im Tunnel die Fahrleitungen. Zwischen Olten und dem Tunnelportal erneuerte die SBB zudem eine der meist befahrenen Gleiskreuzungen im Raum Mittelland und 128 Meter Gleis und Schotter.

Die SBB hat verschiedene Umbauvarianten geprüft. Angesichts des intensiven Arbeiteinsatzes und der engen Platzverhältnisse schien den SBB Verantwortlichen eine Totalsperre des Tunnels für den Bahnbetrieb am sinnvollsten – auch aus Kundensicht. Statt den Bahnbetrieb über mehrere Wochen partiell zu beeinträchtigen, konzentrierten sich die Behinderungen auf ein Wochenende.

Von der zweitägigen Sperrung des acht Kilometer langen Hauensteinbasistunnels waren insgesamt 650 Züge betroffen. 410 leitete die SBB via Bözberg oder Läufelfingerlinie um, 240 fielen aus oder wurden durch Busse ersetzt. Die SBB dankt den Kundinnen und Kunden für die Geduld und das Verständnis.

Weiterführender Inhalt