SBB erneuert Hauensteinbasistunnel.

Die SBB führt dieses Wochenende umfangreiche Erneuerungsarbeiten im Hauensteinbasistunnel aus. Vier Weichen werden erneuert, Unterhaltsarbeiten an den Fahrleitungen vorgenommen und auf rund 520 Meter der Gleisschotter abgetragen und wieder aufgebaut. Der Tunnel bleibt während der intensiven Arbeiten samstags und sonntags für den Bahnbetrieb gesperrt.

Dieses Wochenende erneuert die SBB den Hauensteinbasistunnel zwischen Olten und Tecknau. Eine logistische Herausforderung: Ab Samstag, 1. November, verbauen rund 60 Mitarbeitende der SBB sowie externer Firmen in 42 Stunden rund 4000 Tonnen Material. Was diese Arbeiten beinhalteten, stellte die SBB am Samstagnachmittag interessierten Medienschaffenden auf einem Baustellenrundgang vor.

So wechseln die Bauteams vier der 16 Weichen aus und erneuern Gleis und Schotter auf einer Gesamtlänge von rund 520 Metern. Rund 90 Bahnwagen transportieren Material an und ab. Erstmals kommen zudem auf einer SBB Strecke zwei Puscal-Bauzüge gemeinsam zum Einsatz. Diese beiden je 550 Meter langen Bauzüge arbeiten sich nebeneinander auf den beiden Gleisen des Basistunnels vom Oltner Portal in Richtung Tecknau vor. Mit ihrer Puscal-Komposition bauen sie Gleis und Schotter aus und verladen beides mittels Förderbänder und Portalkrane auf den Umbauzug. Der Neuschotter wird mit speziellen Mulden eingebracht und mit einem Planierschild verteilt und verdichtet. Auf diese Vorschotterung können die provisorischen Hilfsgleise mit dem Portalkran verlegt werden.

Anschliessend bauen zwei Krane die Hilfsgleise aus und ersetzen diese durch die definitiven Gleis- und Weichenelemente. Gleichzeitig revidieren SBB Mitarbeitende im Tunnel die Fahrleitungen. Zwischen Olten und dem Tunnelportal erneuert die SBB zudem eine der meist befahrenen Gleiskreuzungen im Raum Mittelland und 128 Meter Gleis und Schotter.

Wegen des intensiven Einsatzes von Mensch, Material und Fahrzeugen und der engen Platzverhältnisse schien den SBB Verantwortlichen eine Totalsperre des Tunnels für den Bahnbetrieb am sinnvollsten – auch aus Kundensicht. Statt den Bahnbetrieb über mehrere Wochen partiell zu beeinträchtigen, konzentrieren sich die Behinderungen auf ein Wochenende. Von der zweitägigen Sperrung des acht Kilometer langen Hauensteinbasistunnels sind insgesamt 650 Züge betroffen. 410 leitet die SBB via Bözberg oder Läufelfingerlinie um, 240 fallen aus oder werden durch Busse ersetzt.

Weiterführender Inhalt