SBB testet eine Vorversion der Software für die neuen Billettautomaten der Zürcher S-Bahn.

Die SBB testet eine Vorversion der Software für die neuen Billettautomaten im Zürcher S-Bahn-Netz. Die Software wurde speziell für die Bedürfnisse des Zürcher Verkehrsverbundes (ZVV) entwickelt und läuft ab Donnerstag, 27. November 2008, zu Testzwecken an vier Bahnhöfen.

Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) hat die SBB beauftragt, für die Billettautomaten in seinem Verbundgebiet die Benutzerführung speziell anzupassen. Diese ist auf die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden des ZVV abgestimmt. Eine Vorversion dieser Software läuft ab Donnerstag, 27. November 2008, auf einem Teil der neuen Automaten mit berührungsempfindlichem Bildschirm. Die ersten 30 Automaten werden seit Anfang November 2008 an S-Bahn-Haltestellen installiert. Sie ersetzen die in die Jahre gekommenen Tastenautomaten.

An den vier Standorten Rapperswil, Winterthur, Kempraten und Kemptthal läuft nun eine Vorversion der neuen Software. Die Software bringt den Kundinnen und Kunden zahlreiche Vorteile. So haben die Automaten ein grösseres Angebot und bezahlen lässt sich neu auch mit Kreditkarten. Dass die Benutzerführung eng an jene der alten Tastenautomaten angelehnt ist, zeigt sich etwa im Umstand, dass die wichtigsten ZVV-Billette zuerst auf dem Bildschirm angezeigt werden. An den obengenannten Bahnhöfen steht bis auf Weiteres auch ein altbekannter Tastenautomat zur Verfügung.

Verlaufen die Tests mit der Vorversion erfolgreich, werden ab Mitte 2009 alle Billettautomaten im Zürcher S-Bahn-Netz mit der definitiven ZVV-Software ausgerüstet. Der ZVV plant, die rund 1300 Automaten in seinem Verbundgebiet im Laufe der nächsten Jahre durch moderne Billettautomaten mit berührungsempfindlichem Bildschirm ersetzen zu lassen. Auf all diesen neuen Billettautomaten wird dereinst die vom ZVV vorgegebene Benutzerführung im Einsatz stehen.

Weiterführender Inhalt