Spatenstich für die Bahnlinie Lugano–Mendrisio–Varese–Malpensa (FMV) in Stabio erfolgt.

Heute Morgen fand in Stabio, in Anwesenheit der Behörden des Bunds, der Kantonen und der Lombardei, der SBB und der Rete Ferroviaria Italiana, der Spatenstich für die zukünftige Bahnlinie Lugano–Mendrisio–Varese–Malpensa (FMV) statt. Ab 2013 wird die neue Strecke Lugano mit dem interkontinentalen Flughafen Malpensa über Varese verbinden.

Heute Morgen fand in Stabio der Spatenstich für die zukünftige Bahnlinie Lugano–Mendrisio–Varese–Malpensa (FMV) statt. Am Anlass teilgenommen haben Toni Eder, Vizedirektor des Bundesamts für VerkehrLink öffnet in neuem Fenster., Chef der Abteilung Infrastruktur, Marco Borradori, Präsident des Tessiner Staatsrats, Raffaele Cattaneo, Assessor für Infrastruktur und Mobilität der Region Lombardei, Andreas Meyer, CEO der SBB, und Antonio Perrone, Direktor des Investitionsprogramms der Rete Ferroviaria Italiana. Nach der Medienkonferenz in der Gemeindeverwaltung von Stabio begaben sich die Redner und die Gäste für den ersten symbolischen Spatenstich auf die Baustelle in Stabio.

Ab Dezember 2013 wird die neue grenzüberschreitende Bahnlinie ermöglichen, aus Lugano dank einer Verbindung der Ferrovie Nord Milano zwischen Busto (I) und dem Flughafen in einer Stunde zum interkontinentalen Flughafen Malpensa zu reisen. Es wird ausserdem möglich sein, den Süden und den Westen der Schweiz über den neuen Verkehrsknoten Gallarate (I) zu verbinden. Vorgesehen sind neue Verbindungen vom Tessin nach Bern über den Simplon und den Lötschberg und nach Lausanne. Es wird möglich sein, von Lugano in weniger als 4 Stunden und 10 Minuten Lausanne zu erreichen (heute 5 Stunden und 20 Minuten).

Die zukünftige grenzüberschreitende Bahnlinie FMV, die einen Teil der regionalen Planung zwischen dem Kanton Tessin und der Region Lombardei bildet, wird in einem Grenzgebiet mit rund 600 000 Einwohnern gebaut. Dank der FMV (17,7 km) werden Bellinzona–Lugano–Chiasso–Como und Varese miteinander verbunden. Das Potential der FMV wird heute auf rund 6600 grenzüberschreitende Fahrgäste pro Tag geschätzt.

Auf der Schweizer Seite wird die Linie doppelspurig mit einer Betriebsleitzentrale in Mendrisio geführt. Der Verkehr erfolgt im Halbstundentakt mit Anschlussmöglichkeiten in Mendrisio. Die InterRegio-Züge (IR) zwischen dem Tessin und dem Flughafen Malpensa mit Anschluss in Gallarate Richtung Simplon werden im Zweistunden-Takt verkehren. Zwischen Mendrisio und Varese sind 4 Haltestellen vorgesehen: Stabio (CH), Gaggiolo (I), Arcisate (I) und Induno-Olona (I).

Weiterführender Inhalt