Stadtraum HB Zürich: Bau des neuen Quartiers kann gestartet werden.

Das Projekt «Stadtraum HB Zürich» kommt entscheidend voran. Die Baubewilligung für den Umbau und die Erweiterung der neuen Sihlpost ist rechtskräftig. Somit kann die SBB die Erweiterung der Innenstadt in Angriff nehmen. Bis Sommer 2012 will die SBB auf dem Gelände der neuen Sihlpost – im «Baufeld A» – die Pädagogische Hochschule und das Dienstleistungsgebäude für die Bank Clariden Leu realisieren. Die Rückbauarbeiten beginnen nach den Weihnachtsferien, der Neubau voraussichtlich im Mai 2009.

Die Bausektion des Stadtrates der Stadt Zürich hat am 30. September 2008 das Baugesuch für den Umbau und die Erweiterung der neuen Sihlpost mit Bedingungen und Auflagen bewilligt. Da gegen diesen Entscheid keine Rekurse eingegangen sind, ist die Baubewilligung nun rechtskräftig. Die SBB freut sich sehr, dass es nun losgeht und dass dieses neue Stück Stadt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hauptbahnhof in Angriff genommen werden kann. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Mai 2009, die Abbrucharbeiten bereits Anfang Januar 2009.

Das von einem Planerteam um den Schweizer Architekten Max Dudler entworfene Bauprojekt beinhaltet den Campus für die Pädagogische Hochschule, ein neues Dienstleistungsgebäude für die Bank Clariden Leu sowie Ladengeschäfte und Gastronomiebetriebe im Erdgeschoss. Die bestehende alte Sihlpost wird erst zu einem späteren Zeitpunkt erneuert und ab 2013 für Büronutzungen bereit stehen. Die Fassade des historischen Gebäudes wird sanft renoviert.

Bilder und die Meilensteine von Stadraum HB finden Sie unter www.stadtraumhb.ch.

SBB übernimmt die Anteile der Schweizerischen Post an «Stadtraum HB, Sihlpost». Gemeinsam haben sich die Schweizerische Post und die SBB zum Ziel gesetzt, das Projekt «Stadtraum HB, Sihlpost» bis zur Baureife zu entwickeln. Dieses Ziel ist mit der Erteilung der Baubewilligung für das Baufeld A sowie der Einreichung des Baugesuchs für das Baufeld C erreicht. Die beiden Partner haben deshalb beschlossen, dass die SBB die Umsetzung des Projekts ab diesem Zeitpunkt alleine weiterführen wird. Die Schweizerische Post wird ihre Gebäude- und Projektentwicklungsanteile auf Ende 2008 an die SBB abtreten. Die eigens für diese Planungskooperation aufgebaute «Planungs- und Entwicklungsgesellschaft Sihlpost» wurde aufgelöst.

In der alten Sihlpost bleibt nach dem Rückzug der Post weiterhin eine Poststelle. Die Poststelle und die Postfächer werden mit langfristigen Verträgen zurückgemietet.

Weiterführender Inhalt