Nach Entgleisung im Tessin: Biasca–Airolo seit 5.30 Uhr wieder offen.

Nach der Entgleisung des ersten Wagens eines Interregio-Zuges bei Lavorgo gestern Nachmittag ist die Gotthardstrecke zwischen Biasca und Airolo seit heute Mittwoch 5.30 Uhr früh wieder offen. Die ersten Personenzüge ins Tessin verkehren fahrplanmässig.

Am Dienstag um 15.45 Uhr war auf der Bahnlinie zwischen Lavorgo und Giornico aus noch zu klärenden Gründen der vorderste Wagen eines Interregio-Zuges entgleist. Verletzt wurde niemand. Sowohl im Personen- wie im Güterverkehr hatte der anschliessende Streckenunterbruch jedoch grosse Verspätungen zur Folge.

Soeben konnten Fachleute der SBB die letzten Reparaturarbeiten an der durch die Entgleisung beschädigten Weiche abschliessen. Seit heute Morgen um 5.30 Uhr ist die Strecke zwischen Lavorgo und Giornico auf einem Gleis wieder offen. Die Reisenden der beiden ersten Züge aus dem Tessin Richtung Deutschschweiz werden zwischen Biasca und Airolo noch mit Reisebussen befördert. Die ersten Züge vom Norden in den Süden verkehren bereits fahrplanmässig. Es ist im Bahnreiseverkehr nur noch mit kleineren Verspätungen zu rechnen.

0800 99 66 33

Die Ursache der Entgleisung ist Gegenstand von Untersuchungen durch die Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe (UUS) des UVEKLink öffnet in neuem Fenster..

Weiterführender Inhalt