Busse statt Züge wegen Bauarbeiten bei Buchs SG.

Ab kommender Woche bis Anfang Juni 2008 erneuert die SBB zwischen Buchs und Sevelen die Fahrleitungen. Gearbeitet wird während der Nacht. Allerdings wird die Strecke bereits um 22.15 Uhr gesperrt. Dieser Streckenunterbruch wirkt sich auf Spätverbindungen St. Gallen-Sargans und die EuroNight-Züge aus: Im Regionalverkehr setzt die SBB Busse an Stelle der Thurbo-Züge ein, und die EuroNight-Züge werden über Romanshorn umgeleitet.

Die SBB erneuert im Rheintal zwischen Buchs SG und Sevelen die Fahrleitungen. Auf einer Länge von rund fünf Kilometern ersetzt die SBB die bestehenden Fahrleitungsmasten und installiert in einer zweiten Bauphase die neue Fahrleitung. Ab kommender Woche beginnen die Erneuerungsarbeiten und dauern bis Anfang Juni 2008. Gearbeitet wir hauptsächlich nachts, wenn keine Züge verkehren. Um genügend Zeit für die nächtlichen Arbeiten zu haben, wird die Strecke Buchs-Sargans bereits um 22.15 Uhr für den Bahnbetrieb gesperrt.

Davon betroffen sind wenige Spätverbindungen St. Gallen-Sargans sowie die Euro-Night-Züge Zürich-Sargans-Buchs-Wien/Graz. Die Regionalzüge werden zwischen Buchs und Sargans durch Busse ersetzt. Weil die Anschlüsse in beiden Ortschaften abgewartet werden, können geringfügige Verspätungen entstehen. Die EuroNight-Züge werden wegen der Bauarbeiten über Romanshorn umgeleitet. Dadurch verlängert sich die Fahrzeit nach Wien um rund 40 Minuten. Für Reisende nach Sargans oder Buchs führt die SBB Ersatzzüge ab Zürich HB bis Sargans. Dort besteht Anschluss auf die Ersatzbusse nach Buchs.

Detaillierte Auskünfte zum Ersatzangebot sind an den Bahnschaltern sowie über folgende Quellen erhältlich:

Weiterführender Inhalt