Strecke Bern–Thun ab Montag früh wieder befahrbar.

Die Strecke Bern–Thun ist ab morgen Montag Betriebsbeginn wieder normal befahrbar. Die Reparaturarbeiten am Stellwerk in Gümligen werden in den nächsten Stunden abgeschlossen. Ein Kabelbrand hatte am Samstagabend zu einer Stellwerkstörung im Bahnhof Gümligen geführt. Deswegen kam es am Sonntag während des ganzen Tages im Bahnverkehr auf der Strecke Bern–Thun zu Verspätungen von rund 30 Minuten.

Eine durch einen Kabelbrand verursachte Störung im Stellwerk des Bahnhofs Gümligen sorgte seit Samstagabend 21.00 Uhr für Betriebsbehinderungen auf der Strecke Bern–Thun. Die aufwändigen Reparaturarbeiten am Stellwerk können bis heute Nacht abgeschlossen werden. Für den Pendlerverkehr morgen früh verkehren die Züge auf der Strecke Bern–Thun durchs Aaretal sowie ab Bern Richtung Worb–Langnau–Luzern wieder fahrplanmässig.

0800 99 66 33

Die Fernverkehrszüge Romanshorn–Zürich–Bern–Brig mussten während des ganzen Sonntags umgeleitet werden und erhielten deswegen rund 30 Minuten Verspätung. Die übrigen Fernverkehrszüge fielen zwischen Bern und Thun aus. Von der Störung ebenfalls betroffen waren die RegionalExpress Züge Luzern–Bern. Diese verkehrten ab Luzern nur bis Konolfingen. Die Züge der S-Bahn Linie S1 fielen zwischen Ostermundigen–Münsingen aus, jene der Line S2 zwischen Ostermundigen–Worb. Die SBB setzte Bahnersatzbusse ein. Durch den Umstieg auf die Bahnersatzbusse und die Zugsumleitungen mussten die Bahnkunden mit Verspätungen von rund 30 Minuten rechnen.

Weiterführender Inhalt