Stadtraum HB: Londoner Architekten bauen mitten in Zürich.

Seit Februar ist der Gestaltungsplan «Stadtraum HB» rechtskräftig. Dies ermöglicht die zügige Realisierung eines neuen Quartiers im Herzen der Stadt. Nun konnte der international ausgeschriebene Architekturwettbewerb für das Baufeld E abgeschlossen werden. Die Stadt Zürich und die SBB präsentierten heute das Siegerprojekt. Damit nimmt «Stadtraum HB» klarere Konturen an.

Heute Morgen informierten die Stadt Zürich und die SBB über den Planungsstand für «Stadtraum HB» sowie über das Resultat eines international ausgeschriebenen Architekturwettbewerbes für das Baufeld E. Dort entsteht auf über 3500 Quadtratmetern Raum für Wohnungen, Büros, Läden und Restaurants. Das siegreiche Projekt stammt vom renommierten Architekturbüro Caruso St. John Architects aus London. Für Christian Faber, Projektleiter «Stadtraum HB» seitens SBB, ist das Siegerprojekt «ein elegantes Zeichen dafür, dass attraktives Wohnen im verdichteten, neuen Teil der Zürcher Innenstadt – dem Stadtraum HB – möglich ist.» Eine Besonderheit ist ein neuer öffentlicher Platz mit einem kleinen «See». Im Rahmen einer Ausstellung werden der Öffentlichkeit die eingereichten Arbeiten gezeigt. Und unter www.stadtraumhb.ch können Bilder des Siegerprojekts herunter geladen werden.

Mit dem Projektentscheid für das Baufeld E nimmt das zukünftige, neue Quartier im Herzen Zürichs klarere Konturen an. Voraussichtlich Anfang 2010 wird die SBB das Baugesuch einreichen. Bei den Baufeldern A und C ist man bereits weiter: So wurde im April das Baugesuch für das Baufeld A (u.a. Pädagogische Hochschule) eingereicht. Wenn die Baubewilligung erteilt wird, kann voraussichtlich ab Ende 2008 die neue Sihlpost zurückgebaut und im Frühling 2009 mit dem Neubau begonnen werden. Im Bereich der neuen Sihlpost entstehen einzelne Bauten mit abgestuften Höhen und Terrassen. Dieses Projekt wurde ebenfalls durch einen Architekturwettbewerb vergeben, der bereits im 2006 durchgeführt wurde.

Weiterführender Inhalt