Zwischen 22.00 und 6.00 Uhr kein Güterverkehr auf der Stammlinie Bern–Olten mehr.

Seit Ende Mai verkehren zwischen 22.00 und 6.00 Uhr keine geplanten Güterzüge mehr auf der Stammlinie Bern–Olten via Burgdorf und Langenthal. Güterzüge mit schweren Achslasten dürfen neu mit 100 km/h auf der Neubaustrecke Mattstetten–Rothrist fahren.

Für die Gemeinden an der SBB Stammlinie Bern–Olten sind die Nächte zwischen 23.30 und 6.00 Uhr seit dem Fahrplanwechsel vom vergangenen Dezember ruhiger geworden: Es verkehren grundsätzlich keine durchgehenden Güterzüge mehr; vor dem Fahrplanwechsel waren es durchschnittlich 40 Güterzüge pro Nacht.

Seit Ende Mai 2008 beginnt die Nachtruhe auf der Stammlinie bereits um 22.00 Uhr. Güterzüge mit schweren Achslasten dürfen nämlich seither die Neubaustrecke Mattstetten–Rothrist mit einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h befahren statt wie bisher mit 80 km/h. Diese Güterzüge, die bisher zwischen 22.00 und 23.30 Uhr aus Kapazitätsgründen via Stammlinie verkehren mussten, können dank der höheren Geschwindigkeit neu über die Neubaustrecke geführt werden. Das Bundesamt für Verkehr (BAV)Link öffnet in neuem Fenster. hat eine entsprechende provisorische Bewilligung erteilt; die definitive Bewilligung wird auf Fahrplanwechsel Dezember 2008 erwartet.

Güterzüge werden deshalb ab sofort nur noch aus betrieblichen Gründen über die Stammlinie verkehren: nämlich im Fall von Zubringerfahrten, bei Störungen oder bei Unterhaltsarbeiten auf der Neubaustrecke.

Weiterführender Inhalt