465 neue Lernende bei der SBB.

Die SBB schafft Jahr für Jahr mehr Ausbildungsplätze für junge Leute: Soeben haben bei der SBB 465 neue Lernende ihre Ausbildung begonnen – so viele wie seit 1994 nicht mehr. Hinzu kommen 63 Praktikumsabsolvierende. Insgesamt beschäftigt die SBB heute 1385 Lernende, das sind 22 Prozent mehr als noch im Jahr 2005. Nächstes Jahr sind über 470 Lehr- und 63 Praktikumsstellen bei der SBB offen.

Die SBB macht mobil bei der Nachwuchsförderung: Soeben haben 465 neue Lernende ihre Ausbildung beim Bahnunternehmen in Angriff genommen. Sie absolvieren ihre Ausbildung in einem von 19 verschiedenen Berufen – von Automatikern über Gleisbauer bis hin zu Logistikern und Kaufleuten. «So viele Auszubildende hatten wir seit 1994 nicht mehr bei der SBB», freut sich SBB Personalchef Markus Jordi. «Die Berufe im öffentlichen Verkehr sind offensichtlich gefragt und attraktiv», sagt er. Die SBB bekundet auch in Zukunft grossen Nachwuchsbedarf und fördert die Lernendenausbildung. Für 2009 bietet sie wiederum gut 470 Lehrstellen an. Hinzu kommen wie schon dieses Jahr 63 Praktikumsstellen für Berufsmaturandinnen und -maturanden.

Insgesamt beschäftigt die SBB in den verschiedenen Lehrjahren derzeit 1385 Lernende. Das sind 100 Ausbildungsplätze mehr als im Vorjahr und über 250 mehr als noch im Jahr 2005. Die Ausbildung der SBB Lernenden erfolgt im Ausbildungsverbund «login» des öffentlichen Verkehrs. Hier vollzieht der SBB Nachwuchs in modernen Lernformen – etwa als eigenverantwortliche Unternehmer in einem Bahnhof («Junior Station») – den Schritt ins Berufsleben. Für «login» ist das Ausbildungsmanagement das Kerngeschäft. Der Ausbildungsverbund konnte so flexibel auf den erhöhten Bedarf der SBB reagieren und die Kapazitäten in der Rekrutierung und Betreuung der Lernenden ausbauen.

Weitere Informationen sind unter www.sbb.ch/jobs und www.login.orgLink öffnet in neuem Fenster. abrufbar.

Weiterführender Inhalt