Überführung Römerweg zwischen dem Bahnhof Lenzburg und der Verzweigung Gexi wird abgebrochen.

Die SBB baut zwischen Lenzburg und der Verzweigung Gexi ein drittes Gleis. Dafür muss unter anderem die Strassenüberführung Römerweg erneuert und verlängert werden. Am kommenden Wochenende wird deren mehrere Tonnen schwere Brückenplatte mittels Pneukran herausgehoben.

Seit Anfang September 2008 wird am dritten Gleis zwischen dem Bahnhof Lenzburg und der Verzweigung Gexi gebaut. Dies bedingt Anpassungen und Neubauten von Brücken, welche die Bahnlinie überqueren. Als erstes Bauwerk wurde die Überführung des Römerweges in Angriff genommen.

Die beiden Zwischenabstützungen der 80 Jahre alten Betonbrücke stehen so nahe am Gleis, dass die Brücke für den Bau des zusätzlichen Gleises abgebrochen und durch eine neue Konstruktion mit grösserer Spannweite ersetzt werden muss. Im Rahmen dieser Arbeiten wird in den beiden Nächten vom Samstag, 27./28. September, und Sonntag, 28./29. September, die Brückenplatte mit einem grossen Pneukran herausgehoben. Die Platte muss dazu vorgängig in drei Stücke geschnitten werden, welche bis zu 64 Tonnen schwer sind.

Wegen dieser Arbeiten muss die Bahnlinie zwei Mal jeweils ab 1.30 Uhr für drei Stunden gesperrt werden. Davon sind in der Nacht Samstag auf Sonntag fünf Nachtzüge der Linie SN1 betroffen. Diese werden zwischen Othmarsingen und Lenzburg durch Busse ersetzt. Am 16./17. November 2008 folgt der Einbau der vorgefertigten Brücke wiederum nachts mit einem grossen Kran. Die neue Brücke kann voraussichtlich noch vor Weihnachten wieder dem Verkehr übergeben werden.

Hinweis an Redaktionen, Fotografen und Videojournalisten. Das Herausheben der Brückenplatte mittels Pneukran bietet sich als attraktives Sujet an. Die Arbeiten erfolgen in den beiden Nächten vom 27./28. und 28./29. September jeweils ab 1.30 Uhr für drei Stunden. Falls Sie den Arbeiten beiwohnen möchten, kontaktieren Sie bitte bis Freitag Nachmittag Roman Marti, Medienstelle SBB, per Telefon 051 222 21 36 oder E-Mail roman.marti@sbb.ch.

Weiterführender Inhalt