Strecke Horgen Oberdorf–Baar wieder durchgängig befahrbar.

Wegen einer Fahrleitungsstörung gab es heute ab 12.00 Uhr zwischen Zürich und der Zentralschweiz massive Beeinträchtigungen des Zugverkehrs. Zwischen Horgen Oberdorf und Baar war die Fahrleitung beschädigt. Seit 15.30 Uhr ist die Strecke wieder in Betrieb. Die Ursache der Beschädigung ist noch Gegenstand von Abklärungen.

Reisende zwischen Zürich und der Zentralschweiz brauchten heute Nachmittag Geduld. Wegen einer Fahrleitungsstörung war die Strecke zwischen Horgen Oberdorf und Baar unterbrochen. Der Unterbruch hatte Verspätungen, Zugsausfälle und Umleitungen zur Folge.

Betroffen vom Unterbruch waren ab 12.00 Uhr Fernverkehrs- und zu Beginn der Störung auch S-Bahn-Züge. Die Züge zwischen dem Tessin und Zürich wurden über Wohlen/Rotkreuz umgeleitet. Die Verbindungen Luzern–Flughafen Zürich wurden in Zug vorzeitig gewendet. Zwischen Zug und Thalwil verkehrten Bahnersatzbusse. Die S21 des Zürcher S-Bahnnetzes fiel aus, Verspätungen erhielten die S2, S8 und S24. Die S9 verkehrte normal via Affoltern am Albis zwischen Zug und Zürich. Die S1 der Stadtbahn Zug verkehrte ab 13.15 Uhr wieder normal.

Nach Reparatur sowie Mess- und Testfahrten konnte die Strecke um 15.30 Uhr wieder dem Betrieb übergeben werden. Die Ursache der Fahrleitungsstörung ist noch Gegenstand von Abklärungen.

Die SBB dankt den Reisenden für die Geduld, die es heute brauchte.

Weiterführender Inhalt