Strecke Brugg–Basel wieder durchgehend befahrbar.

Die Bahnstrecke zwischen Frick und Stein-Säckingen auf der Linie Brugg–Basel ist wieder durchgehend befahrbar. Eine Störung im Güterverkehr verursachte bis 9.50 Uhr eine Sperrung der Strecke. Die Reisenden wurden zwischen Stein-Säckingen und Frick mit Bussen transportiert. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist gering.

Heute Mittwochmorgen war die Bahnlinie Brugg–Basel zwischen Stein-Säckingen und Frick für den Bahnverkehr zwischen 2.30 und 9.50 Uhr unterbrochen. Grund für die Störung war ein Zwischenfall im Güterverkehr. Die Ladung eines Güterzuges vom Basler zum Limmattaler Rangierbahnhof war ins Rutschen geraten. Mehrere Walzdrahtrollen fielen auf die Geleise und beschädigten eine entgegenkommende Lok leicht. Verletzte gab es keine, der Sachschaden ist gering. Zur Bergung der Rollen wurde ein Schienenkran eingesetzt.

Die Störung hatte Auswirkungen auf den Interregio- und S-Bahnverkehr zwischen Basel und Brugg. Die betroffenen Züge wendeten vorzeitig in Rheinfelden/Stein-Säckingen und Frick. Zwischen Frick und Stein-Säckingen verkehrten Bahnersatzbusse. Die betroffenen Reisenden mussten Verspätungen von bis zu 30 Minuten in Kauf nehmen. Die Intercity-Strecke Basel–Zürich war von der Störung nicht betroffen.

Die genaue Störungsursache wird durch die Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe (UUS) des Bundes abgeklärt.

Die SBB dankt den betroffenen Reisenden für ihre Geduld.

Weiterführender Inhalt