Über 240 Extrazüge für Skifahrer und Snowboarder.

Die Bahn rüstet sich für die Sportferien: Bis Anfang März setzt die SBB an den Wochenenden insgesamt 242 Extrazüge ein, welche die Wintersportler bequem ins Bünderland und Wallis fahren. Damit stehen während der Hochsaison über 150 000 zusätzliche Sitzplätze zur Verfügung. Die Extrazüge verkehren meistens wenige Minuten vor den fahrplanmässigen Zügen. Für die Verpflegung an Bord sorgt auf allen Extrazügen eine Minibar.

Die SBB rechnet auf Grund der guten Schneeverhältnisse in den Bergen an den kommenden Wochenenden erneut mit einem Grossandrang in die Wintersportorte. Dank attraktiver Angebote für Gruppen, Gepäckservice bis ins Hotel oder um bis zu 30 Prozent ermässigte Snow'n'Rail-Angebote werden wieder viele Wintersportler mit der SBB in die Ferien reisen.

Die SBB erweitert deshalb ihr Angebot auf der Schiene, um alle Reisenden bequem in ihren Wintersportort zu fahren. Sie setzt bis zum ersten Märzwochenende insgesamt 242 Extrazüge ein. Davon verkehren 154 Züge ab Zürich, Basel und Bern nach Visp/Brig ins Wallis sowie 88 Züge via Zürich nach Chur. Die Extrazüge fahren meist wenige Minuten vor den fahrplanmässigen Verbindungen. Sie bieten deshalb sowohl im Bündnerland wie auch im Wallis optimale Anschlüsse auf die RhB- bzw. MGB-Züge sowie auf die Postauto- und Busverbindungen in die Tourismusdestinationen.

Insgesamt stellt die SBB an den kommenden Wochenenden über 150 000 zusätzliche Sitzplätze zur Verfügung. In allen Extrazügen ist eine Minibar an Bord, die für die Verpflegung der Feriengäste am Platz sorgt. Eine Sitzplatzreservierung ist für 5 Franken in den Extrazügen möglich.

Alle Informationen zum Wintersportverkehr, zu den speziellen Angeboten und Fahrplänen sind im Internet unter www.sbb.ch/wintersport abrufbar. An den Bahnhöfen liegen spezielle Broschüren auf. Die SBB empfiehlt für den bequemen Ticketkauf zuhause den Online-Ticketshop unter www.sbb.ch/ticketshop.

Weiterführender Inhalt