Bauprojekt für 4. Gleis Visp–St. German liegt öffentlich auf.

Die SBB plant im Rahmen der Alptransit-Streckenausbauten am Lötschberg ein 4. Gleis zwischen Visp und St. German. Das Bauprojekt liegt ab nächsten Montag in den Gemeinden Visp, Baltschieder und Raron öffentlich auf. Das zusätzliche Gleis entlastet den Engpass bei der südlichen Zufahrt zum Lötschberg-Basistunnel. Um es bauen zu können, muss der geplante Verlauf der Autobahn A9 im betroffenen Abschnitt bis zu 15 Meter nach Süden verschoben werden.

Im Rahmen der Alptransit-Streckenausbauten am Lötschberg plant die SBB ein 4. Gleis zwischen Visp und St. German. Das Bauprojekt liegt von Montag, 16. November, bis Dienstag, 15. Dezember 2009, in den Gemeinden Visp, Baltschieder und Raron öffentlich auf. Das zusätzliche Gleis erhöht die südlichen Zufahrtskapazitäten zum Lötschberg-Basistunnel, insbesondere für Güterzüge. Der erste Abschnitt dieses vierten Gleises im Bahnhof Visp ist bereits erstellt.

Das Projekt verzögerte sich wegen Rekursen gegen den Bau der Autobahn A9. Deren geplanter Verlauf muss wegen des Gleises auf einer Länge von rund 1,7 Kilometern um bis zu 15 Meter nach Süden verschoben werden. Die Rekurse konnten im Herbst 2009 beigelegt werden, was der SBB nun erlaubt, ihr Projekt voranzutreiben.

Das 4. Gleis hat eine geplante Länge von 3,3 Kilometern und soll südlich der bestehenden Gleise liegen. Das Bauprojekt umfasst zudem eine neue Brücke über die künftige Autobahn sowie einen Unterhaltsweg, welcher sich zwischen dem zusätzlichen Gleis und der Autobahn befinden wird. Ausserdem muss eine Hochspannungsleitung der SBB verschoben werden. Ebenfalls Teil des Projektes sind ökologische Kompensationsmassnahmen.

Die SBB plant, die Arbeiten im Sommer 2011 aufzunehmen. 2013 soll das 4. Gleis in Betrieb gehen. Der Bund investiert rund 28 Mio. Franken. Die Arbeiten für Gleis und Autobahn sollen parallel und koordiniert vorgenommen werden.

Weiterführender Inhalt