SBB Hauptsitz: Projekt «Girasole» gewinnt.

Der Gesamtleistungswettbewerb der SBB für die Baufelder 1a und 3a/b des Areals Bern Wankdorf City ist abgeschlossen. Ein interdisziplinäres Preisgericht hat in einem mehrstufigen Verfahren das Siegerprojekt «Girasole» des Teams Anliker und Lussi+Halter AG ermittelt. Damit liegt der SBB ein Realisierungsvorschlag für deren allfälligen neuen Hauptsitz vor. Der Vorschlag wird nun vertieft geprüft. Vom 9. bis 18. Dezember 2009 werden die Wettbewerbsergebnisse öffentlich ausgestellt.

Die Baufelder 1a und 3a/b umfassen rund 35 000 m2 und befinden sich nördlich der S-Bahn-Station Bern Wankdorf, zwischen dem Gleisraum und der Stauffacherstrasse. Dank seiner optimalen Erschliessung mit dem öffentlichen Verkehr und der nahegelegenen Autobahn weist das Areal hervorragende Standorteigenschaften auf.

Die SBB prüft an diesem zentralen Standort die Konzentration von rund 2500 Büroarbeitsplätzen. Heute verteilen sich diese auf neun Standorte in der Stadt Bern. Mit einer Standortoptimierung will die SBB nicht nur Strukturkosten senken, sondern gleichzeitig auch die Arbeitplatzqualität verbessern und fortschrittliche Zusammenarbeitsformen fördern.

Im Frühjahr 2009 hat die SBB den Gesamtleistungswettbewerb ausgeschrieben. Ziel war, konkrete Lösungsvorschläge für die Realisierung eines neuen Konzern-Hauptsitzes zu erarbeiten. Das Verfahren wurde als mehrstufiger Gesamtleistungswettbewerb mit Präqualifikation durchgeführt. An der Schlusssitzung hat die Jury der SBB einstimmig das Projekt «Girasole» des Teams Anliker (Totalunternehmer) und Lussi+Halter AG (Architekten) zur Ausführung empfohlen.


Siegerprojekt als Basis für Realisierungsentscheid der SBB

Das Projekt «Girasole» überzeugt in seiner Gesamtheit, denn sowohl städtebaulich als auch funktional und programmatisch stellt es eine hochstehende architektonische Lösung für einen allfälligen neuen Hauptsitz der SBB dar. Die SBB wird das Angebot nun prüfen und im 2010 über dessen Realisierung entscheiden.

An der öffentlichen Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse im Dachgeschoss der Fabrikstrasse2 in Bern können vom 9. bis 18. Dezember 2009 neben dem Siegerprojekt auch sämtliche anderen Projekte eingesehen werden. Die Ausstellung ist öffentlich.

Öffnungszeiten Ausstellung:

  • Mo/Mi/Fr 17.00–21.00 Uhr
  • Di/Do10.00–17.00 Uhr
  • Sa/So 10.00–18.00 Uhr

Die SBB bittet Besucherinnen und Besucher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen (Bus 11 bis Endstation Güterbahnhof). Es stehen vor allem tagsüber keine oder nur sehr wenige Parkplätze zur Verfügung.

Weiterführender Inhalt