SBB setzt 140 Extrazüge im Festtagsverkehr ein.

Die SBB ist für den Ansturm über die Feiertage gewappnet. Sie setzt dazu 140 Extrazüge ein. Mit diesen fahren die Reisenden staufrei in die Weihnachts-ferien. Ausserdem verstärkt die SBB zahlreiche reguläre Verbindungen und stellt so bis am 10. Januar rund 130 000 zusätzliche Sitzplätze zur Verfügung.

Die SBB ist bereit für das traditionell hohe Verkehrsaufkommen im Festtagsverkehr. Mit rund 130 000 zusätzlichen Sitzplätzen bietet die SBB bis am 10. Januar eine komfortable Alternative zu den angekündigten Staus auf den Strassen. Insgesamt 140 Extrazüge fahren nach Graubünden, ins Tessin und ins Wallis sowie wieder retour. Ausserdem werden bei diversen Regelzügen zusätzliche Sitzplätze bereitgestellt. Damit garantiert die SBB den Kundinnen und Kunden eine staufreie Reise und einen entspannten Feiertagsurlaub.

Erfahrungsgemäss werden für die Spitzentage am 26. Dezember 2009 und am 2. Januar 2010 die höchsten Passagierzahlen erwartet. Im internationalen Verkehr wird eine Sitzplatzreservation dringend empfohlen.

Die Extrazüge sind bereits im Online-Fahrplan abrufbar. Weitere Informationen sind an allen Bahnschaltern sowie beim telefonischen Rail Service unter der Nummer 0900 300 300 (CHF 1.19/Min.) erhältlich.

Reisen ohne Gepäck zu schleppen. Neben den 140 Extrazügen benutzen zahlreiche Kundinnen und Kunden den praktischen Gepäcktransport mit der Bahn. Reisende, die das Angebot «schnelles Reisegepäck» nutzen, geben ihre Koffer vor 9.00 Uhr von und nach 45 ausgewählten Bahnhöfen auf und holen das Gepäck am selben Tag ab 18.00 Uhr am Zielort ab. Mehr Informationen zum Gepäcktransport sind auf www.sbb.ch/baggage erhältlich.

Weiterführender Inhalt