Wegen Bauarbeiten an der Langensandbrücke fahren zwischen Luzern–Emmenbrücke, Luzern–Ebikon und Luzern–Hergiswil Busse statt Züge.

Wegen den Arbeiten an der Langensandbrücke in Luzern sind die SBB Strecken Luzern–Emmenbrücke und Luzern–Ebikon in den Nächten vom 10./11. Februar 2009 bis zum 15./16. Februar 2009 ab 00.30 Uhr gesperrt, die Zentralbahnstrecke Luzern–Hergiswil ab 22.30 Uhr. Für die betroffenen Züge verkehren Busse.

In der Stadt Luzern wird die Langensandbrücke neu gebaut. Manche Arbeiten an der stark frequentierten Strecke können nur nachts vorgenommen werden – so auch vom kommenden Dienstag bis Sonntag.

Die SBB Strecken Luzern–Emmenbrücke und Luzern–Ebikon sind deshalb in den Nächten von Dienstag, 10./11. Februar, bis Sonntag, 15./16. Februar 2009, für den Bahnbetrieb jeweils ab 00.30 Uhr gesperrt. Für den Interregio-Zug aus Basel, den Regio-Express aus Olten sowie die betroffenen S-Bahn-Züge der S18 und S9 fahren Busse von Emmenbrücke nach Luzern. Für den Interregio-Zug aus Zürich sowie den letzten Zug der S1 verkehren Busse zwischen Luzern und Ebikon. Die S1 in Ebikon wartet für die Weiterfahrt nach Zug den Bus ab. Die Fahrzeit verlängert sich um rund 10 Minuten. Für die Nachtzüge am Wochenende fahren ebenfalls Busse, von und nach Basel zwischen Luzern und Emmenbrücke, von und nach Zürich zwischen Luzern und Ebikon.

Die Zentralbahnstrecke Luzern–Hergiswil ist in den Nächten von Dienstag, 10./11. Februar, bis Sonntag, 15./16. Februar 2009, jeweils ab 22.30 Uhr gesperrt. Als Ersatz für die betroffenen Züge verkehren ebenfalls Busse, welche in Luzern ab Bahnhofplatz, Busperron Nr. 3 fahren. In Horw fahren die Busse die VBL-Haltestelle «Horw Bahnhof» der Linie 21 an, in Hergiswil Matt das Haus «Sonnmatt» an der Hauptstrasse und in Hergiswil den Bahnhofplatz. Die Haltestelle «Kriens Mattenhof» kann dagegen nicht bedient werden. Reisende gelangen jedoch mit dem Bus der VBL-Linie 20 zur nahe gelegenen VBL-Haltestelle «Waldegg».

Weiterführender Inhalt