Strecke Basel–Olten wieder eingeschränkt befahrbar.

Die Strecke Basel–Olten war heute wegen einer Fahrleitungsstörung im Bahnhof Liestal ab 16.30 Uhr unterbrochen. Ab 17.30 Uhr konnte die SBB den Zugbetrieb wieder eingeschränkt aufnehmen. Momentan leitet sie nur noch die Intercity-Züge Basel–Zürich–Basel via Fricktal um. Nichtsdestotrotz ist noch mit Folgeverspätungen zu rechnen.

Reisende zwischen Basel und Olten brauchten heute Geduld. Wegen einer Fahrleitungsstörung im Bahnhof Liestal war die Strecke von 16.30 bis 17.30 Uhr unterbrochen. Die Intercity-Züge Basel–Bern–Basel und Basel–Zürich–Basel leitete die SBB via Fricktal um. Die Intercity-Züge Basel–Luzern–Basel fielen zwischen Olten und Basel aus, die Interregio-Züge Basel–Luzern–Basel und Basel–Zürich–Basel fielen zwischen Sissach und Basel aus. Für die S-Bahnzüge S3 verkehrten Busse zwischen Frenkendorf-Füllinsdorf und Lausen. Reisende mussten bis zu 60 Minuten mehr Reisezeit in Kauf nehmen.

Seit 17.30 Uhr ist der Bahnhof Liestal wieder eingeschränkt befahrbar. Momentan leitet die SBB nur noch die Intercity-Züge Basel–Zürich–Basel um, die Reisezeit verlängert sich um rund 10 Minuten. Alle anderen Züge verkehren wieder nach Fahrplan, es ist jedoch teilweise mit kleineren Folgeverspätungen zu rechnen.

Grund für den Unterbruch war eine beschädigte Fahrleitung im Bahnhof Liestal. Die genaue Ursache ist noch Gegenstand von Abklärungen. Zurzeit sind die Analyse- und Reparaturarbeiten im Gang. Die SBB dankt den Reisenden für ihre Geduld.

Weiterführender Inhalt