Strecke bei Zürich nur beschränkt befahrbar.

Seit 10.20 Uhr ist die Strecke Dietikon–Zürich Altstetten wegen einer Fahrleitungsstörung nur beschränkt befahrbar. Dies hat Auswirkungen auf den Zugsverkehr in der ganzen Schweiz, speziell auf die Ost-West-Verbindungen. Es muss mit Verspätungen, Zugausfällen und Umleitungen gerechnet werden.

Wegen einer Fahrleitungsstörung und einem damit verbundenen Stromausfall war die Strecke Dietikon–Zürich Altstetten heute morgen ab 10.20 Uhr unterbrochen. Seit 10.40 Uhr können die Züge die Strecke wieder eingeschränkt befahren. Es muss mit Verspätungen, Zugausfällen und Umleitungen gerechnet werden.

Betroffen sind sowohl S-Bahnzüge wie auch Fernverkehrszüge auf der Ost-West-Achse. Die Störung hat daher Auswirkungen auf die ganze Schweiz, zur Zeit entspannt sich jedoch die Lage schrittweise. Die SBB empfiehlt den Reisenden, momentan rund 20 Minuten mehr Reisezeit einzurechnen. Die Anschlüsse sind nicht gewährleistet.

Grund für den Unterbruch war eine beschädigte Fahrleitung. Die genaue Ursache ist noch Gegenstand von Abklärungen. Zurzeit sind die Analyse- und Reparaturarbeiten im Gang. Wann die Strecke wieder vollständig befahren werden kann, ist noch unbestimmt.

Aktuelle Informationen zur Störung finden sich auf www.sbb.ch/166Link öffnet in neuem Fenster.. Telefonische Auskunft erhalten Kundinnen und Kunden über die automatische Bahnverkehrsinfo Tel. 166 (CHF 0.50 pro Anruf und pro Minute). Die SBB dankt den betroffenen Reisenden für die Geduld.

Weiterführender Inhalt