Anprall eines «Voralpen-Express»-Zuges in Luzern.

Heute Nachmittag gegen 14.30 Uhr ist im Bahnhof Luzern ein Zug des «Voralpen-Express» von Romanshorn nach Luzern an eine stehende Wagengruppe geprallt. Beim Ruck im Zug verletzten sich einzelne Reisende. Die Ursache des Anpralls ist Gegenstand von Untersuchungen durch die Polizei und die Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe (UUS) des UVEK. Der übrige Bahnbetrieb wurde durch den Zwischenfall nicht beeinträchtigt.

Der Zwischenfall ereignete sich am Donnerstag gegen 14.30 Uhr im Bahnhof Luzern. Aus bisher unbekannten Gründen prallte eine Komposition des «Voralpen-Express» Romanshorn–Luzern, der von der Südostbahn (SOB) geführt wird, im Gleis 5 auf eine bereit stehende Wagengruppe. Durch den Ruck stürzten im Zug einzelne Reisende, die bereits zum Aussteigen bereitstanden. Über die Art der Verletzungen liegen derzeit keine Angaben vor.

Der übrige Bahnverkehr wurde durch den Zwischenfall nicht beeinträchtigt. Die betroffene Komposition blieb unversehrt und wurde durch die Untersuchungsbehörden bereits wieder freigegeben.

Zur Ursache des Zwischenfalls wurde eine Untersuchung durch die Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe (UUS) des UVEK eingeleitet.

Weiterführender Inhalt