SBB investiert zusätzliche 150 Mio. Franken.


Medienmi

enmitteilung, 30. März 2009

2. Konjunkturprogramm des Bundes


SBB investiert zusätzliche 150 Mio. Franken.

Die SBB setzt den Entscheid des Parlaments für ein zweites Konjunkturförderungsprogramm rasch um. Mit dem Anteil von 150 Mio. Franken kann die SBB baureife Projekte der Infrastruktur in der ganzen Schweiz beschleunigt im Jahr 2009 realisieren. Damit lassen sich im dicht genutzten SBB Netz kleinere Engpässe beseitigen, die Substanzerhaltung forcieren sowie die Anlagenverfügbarkeit und der Komfort für die Bahnkundinnen und -kunden verbessern.

Das am 20. März 2009 in der Schlussabstimmung vom Parlament verabschiedete zweite Konjunkturförderungsprogramm des Bundes umfasst unter anderem einen zusätzlichen Beitrag im Umfang von 150 Mio. CHF an die SBB Infrastruktur. Die SBB kann damit ausführungsbereite Projekte, deren Realisierung zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen war, noch im laufenden Jahr realisieren. Die Projekte dienen zur Beseitigung kleinerer Engpässe auf dem Schienennetz oder dem Komfort für die Bahnkundinnen und -kunden. Die SBB kann beispielsweise mit den Mitteln den präventiven Unterhalt ihrer Anlagen im hoch belasteten Bahnnetz intensivieren, was die Verfügbarkeit der Infrastrukturanlagen verbessert und die Störungsanfälligkeit reduziert.

Das Investitionspaket umfasst Projekte in der ganzen Schweiz, deren Umsetzung noch in diesem Jahr beginnen kann. Sie werden also direkt beschäftigungswirksam und stützen die schweizerische Volkswirtschaft. Die SBB hat das Bundesamt für VerkehrLink öffnet in neuem Fenster. und die Kantone bereits informiert und wird die einzelnen Projekte mit ihnen in den kommenden Wochen im Detail bereinigen.

Eine Liste mit Informationen zu den geplanten Projekten finden Sie im Internet unter www.sbb.ch/konjunkturprogramm.

Weiterführender Inhalt