Fahrleitungsstörung in Dietikon behoben – Fernverkehr wieder durchgehend unterwegs.

Eine Fahrleitungsstörung im Bahnhof Dietikon hat heute Donnerstag ab 16.00 Uhr für erhebliche Verspätungen im Ost-West-Verkehr gesorgt. Seit 18.00 Uhr ist die Störung für den Fernverkehr behoben. Es muss noch mit Folgeverspätungen gerechnet werden. Für die Zürcher S-Bahn-Linien S3 und S12 besteht weiterhin ein Busersatz zwischen Schlieren und Killwangen.

Heute Donnerstag kurz vor 16.00 Uhr riss ein Intercity im Bahnhof Dietikon die Fahrleitung bei einer Weiche herunter. Da diese Fahrleitung quer übers Gleisfeld führt, waren alle sechs Gleise des Bahnhofs vom Unterbruch betroffen. Züge und Reisende im Fernverkehr wurden via Luzern oder das Furttal umgeleitet. Die Reisezeit verlängerte sich um rund 60 Minuten.

Ab 18.00 Uhr konnten vier der sechs Gleise wieder dem Betrieb übergeben werden. Im Fernverkehr war noch mit Folgeverspätungen zu rechnen. Die Zürcher S-Bahn-Linien S3 und S12 wenden bis voraussichtlich Betriebsschluss in Schlieren und Killwangen. Dazwischen verkehrt ein Busersatz.

Die SBB setzte an den Bahnhöfen Kundenlenker ein und informierte Reisende kostenlos auf Ihrer SBB Hotline.

Die SBB bedauert die Unannehmlichkeiten im Feierabendverkehr.

Weiterführender Inhalt