Stadtraum HB: Mitten in Zürich entsteht neue Lebensqualität.

Die Architekturwettbewerbe für das Baufeld G und das Projekt Neufranken- gasse sind abgeschlossen. Die Stadt Zürich und die SBB präsentierten heute Donnerstag, 30. April 2009, die Siegerprojekte. Damit nimmt der Stadtraum HB noch klarere Konturen an und erhält einen neuen Namen: Europaallee.

Heute Donnerstagmorgen, 30. April 2009, informierten die Stadt Zürich und die SBB über das Resultat des Architekturwettbewerbes für das Baufeld G und das Projekt Neufrankengasse sowie den Planungsstand der Europaallee, ehemals Stadtraum HB.

Auf dem Baufeld G an der Europaallee entstehen auf knapp 4400 Quadratmetern Grundstücksfläche rund 130 Eigentums- und Alterswohnungen, Büroräume und Restaurants sowie Ladenflächen. Das siegreiche Projekt entstammt der Zusammenarbeit der ARGE Graber Pulver AG aus Zürich und der Masswerk AG aus Kriens. Das Projekt Neufrankengasse bietet auf 2000 Quadratmetern Grundstücksfläche 28 Eigentumswohnungen und Gewerberäume. Dieses Projekt stammt von der EM2N Architekten AG aus Zürich.

Für Katrin Jaggi, Bereichsleiterin und Geschäftsleitungsmitglied des Amts für Städtebau Zürich und Jurymitglied, sind die Projekte Baufeld G und Neufrankengasse qualitativ hochstehende Beiträge zur Entwicklung, Belebung und Verdichtung des Quartiers und der Stadt. «Für die Stadt ist es wichtig, dass zur Durchmischung und Belebung auch an zentraler Lage Wohnungen entstehen können.» Mit den Projektentscheiden und dem Baufortschritt nimmt das zukünftige, neue Quartier im Herzen Zürichs weitere Konturen an. Ein wichtiges Merkmal, das den Stadtraum HB prägen wird, ist die Europaallee, welche mitten durch den neuen Stadtteil führen wird. «Wir haben uns deshalb entschieden, den Namen Europaallee als neue Bezeichnung für das gesamte Projekt zu verwenden», sagt Roger Beier, Leiter Development SBB Immobilien. Voraussichtlich Anfang 2011 wird die SBB das Baugesuch für das Baufeld G einreichen.

Bei den Baufeldern A und C ist man bereits weiter: So sind die Rückbauarbeiten bei der neuen Sihlpost im Zeitplan und im Sommer 2009 kann auf dem Baufeld A mit dem Bau der neuen Pädagogischen Hochschule Zürich begonnen werden.

Weitere Informationen, Bilder und Meilensteine finden Sie unter www.europaallee.ch oder auf www.sbb.ch/neufrankengasse.

Vom 1. –17. Mai 2009 werden die Wettbewerbsergebnisse Baufeld G und Neufrankengasse an der Kasernenstrasse 95, 1. Stock, ausgestellt. Die Ausstellung ist öffentlich zugänglich; Öffnungszeiten siehe www.europaallee.ch.

Unter http://webcam.phzh.chLink öffnet in neuem Fenster. kann der Rückbau der neuen Sihlpost und der Bau der Pädagogischen Hochschule Zürich mitverfolgt werden.

Weiterführender Inhalt