Streckenunterbruch nach Gewitter in Zürich.

Ein heftiges Gewitter über Zürich hatte am Samstagabend Auswirkungen auf den S-Bahnverkehr im Raum Zürich. Bei Zürich Hardbrücke wehte der Wind um 18.35 Uhr eine Plastikblache in die Fahrleitung. Die Strecke Zürich Hardbrücke–Zürich Oerlikon ist unterbrochen. Die Dauer der Störung ist unbestimmt. Der nationale Fernverkehr ist nicht tangiert und verkehrt fahrplanmässig.

Am frühen Samstagabend fegte ein heftiges Gewitter über die Stadt Zürich. Dabei wurde bei Zürich Hardbrücke um 18.35 Uhr eine Plastikblache in die Fahrleitung geweht, was einen Stromausfall zur Folge hatte. Derzeit arbeiten Fachleute der SBB daran, die Blache zu entfernen und den Zustand der Fahrleitung zu kontrollieren.

Die Störung wirkt sich auf den Betrieb der S-Bahn Zürich aus. Die Reisenden auf dem unterbrochenen Abschnitt Hardbrücke–Oerlikon müssen mit Verspätungen von rund 30 Minuten rechnen. Die S-Bahnen der Linien S6, S7 und S16 wenden in Zürich Hardbrücke und Zürich Oerlikon. Die Dauer des Unterbruchs ist derzeit noch nicht bekannt.

Auf den nationalen Fernverkehr hatte die Störung keinen Einfluss. Die Züge verkehren normal via Zürich Wipkingen. Der Flugzug Basel–Zürich wird vorübergehend über Regensdorf umgeleitet.

Aktuelle Informationen zum Bahnbetrieb sind im Internet unter www.sbb.ch/166, über Telefon 166 oder im Teletext auf Seite 487 abrufbar.

Weiterführender Inhalt