Drittes Gleis Gexi–Lenzburg: Einhebung der neuen Brückenträger.

Die SBB baut zwischen Lenzburg und der Verzweigung Gexi ein drittes Gleis. Dafür muss unter anderem auch die Gexibrücke erneuert werden. Der Abbruch der Brücke erfolgte bereits Mitte März. Am kommenden Wochenende heben die Bauteams während zwei Nächten die neuen Brückenträger ein. In der Nacht auf Sonntag ersetzt die SBB deshalb sechs Nacht-S-Bahnzüge durch Busse.

Seit Anfang September 2008 baut die SBB ein drittes Gleis zwischen dem Bahnhof Lenzburg und der Verzweigung Gexi. Dies bedingt Anpassungen und Neubauten von Brücken, welche die Bahnlinie überqueren. Auch die Gexibrücke muss erneuert werden.

Die SBB hat Mitte März die alte Gexibrücke abgebrochen, um für den Bau des dritten Gleises Platz zu schaffen. Mittlerweile wurden die neuen Widerlager erstellt und hinterfüllt. Als nächstes steht nun das Einheben der 12 Brückenträger an. Diese Arbeit nimmt die SBB am kommenden Wochenende in den Nächten vom Samstag, 23./24. Mai, und Sonntag, 24./25. Mai, vor. Die Träger, die den Unterbau der Brücke bilden, werden mit einem Pneukran eingehoben. Im Anschluss an diese Arbeiten wird die Brücke betoniert. Die neue Gexibrücke wird voraussichtlich im September 2009 fertig gestellt.

Während der Arbeiten muss die Strecke Lenzburg–Othmarsingen aus sicherheitstechnischen Gründen gesperrt werden. In der Nacht von Samstag auf Sonntag beginnt die Sperrung ab 1.30 Uhr und dauert bis 5.00 Uhr. Von Sonntag auf Montag ist die Strecke ab 00.57 während rund vier Stunden gesperrt. Von der Sperrung betroffen sind in der Nacht auf Sonntag sechs Nachtzüge der Linie SN1. Diese werden zwischen Othmarsingen und Lenzburg/Aarau durch Busse ersetzt. Die SBB bittet die Fahrgäste, rund 10 Minuten mehr Reisezeit einzuplanen.

Wer die Arbeiten an der neuen Gexibrücke mitverfolgen möchte, kann dies vor Ort tun. Am nördlichen Widerlager befindet sich ein abgegrenzter Zuschauerraum für alle Interessierten.

Weiterführender Inhalt