Grosser Bahnhof für den Bahnhof Alstätten SG.

Mit einem Bahnhofsfest für Gross und Klein weihten heute die SBB, die Stadt Altstätten, der Kanton St. Gallen und die Rheintal Bus AG den modernisierten Bahnhof Altstätten ein. Der Bahnhof bietet Reisenden mehr Komfort mit überdachten Perrons, einer neuen Personenunterführung und erhöhten Perrons für ebenerdiges Ein- und Austreten in die Züge.

Im Mai 2007 begannen die Umbauarbeiten im Bahnhof Altstätten. Am Samstag, 13. Juni 2009, weihte die SBB gemeinsam mit der Stadt Altstätten, dem Kanton St. Gallen und der Rheintal Bus AG den modernisierten Bahnhof Altstätten mit einem Bahnhofsfest für Gross und Klein ein.

Für Kundinnen und Kunden bietet der neue Bahnhof rundum mehr Komfort. Die SBB erstellte einen neuen Mittelperron und erhöhte den Hausperron. So können Reisende bequem in die Züge ein- und austreten. Das neue Dach über den Perrons schützt optimal vor Wind und Regen. Eine neue Personenunterführung unterquert zudem alle drei Gleise. Dank deren Rampen gelangen Reisende stufenlos zu den Perrons und in die Stadt. «Der neue Bahnhof Altstätten ist nun eine zeitgemässe, behindertengerechte und moderne Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs im Rheintal», bilanzierte Philippe Gauderon, Leiter SBB Infrastruktur, an der Einweihung.

Auch bahntechnisch wurde der neue Bahnhof Altstätten vollständig modernisiert. Seit Dezember 2008 werden alle Weichen und Signale sowie die Bahninformationen und die Abfahrtsanzeigen vom Fernsteuerzentrum in St. Gallen gesteuert. Dazu wurden eine neue technische Steueranlage im Untergeschoss des Bahnhofs und neue Signalanlagen im Perron- und Gleisbereich gebaut.

Im Regionalverkehr konnte der Komfort mit dem neuen Dach über dem Bushof für Kundinnen und Kunden ebenfalls gesteigert werden. «Wir freuen uns, den Reisenden während 365 Tagen im Jahr ein Dach über dem Bushof bieten zu können», sagte Walter Dierauer, Geschäftsführer der Rheintal Bus AG.

Gleichzeitig zu den Umbauten realisierte die Stadt Altstätten bei der «Alten Landstrasse» eine weitere Personenunterführung, wie Stadtpräsident Daniel Bühler ausführte. Dank dieser konnte der Bahnübergang aufgehoben und die Perrons verlängert werden. So können längere Zugkompositionen im Bahnhof Altstätten halten.

Die Modernisierung des Bahnhofs Altstätten ist ein Schritt für mehr Zug im Rheintal. Zwischen Sargans und St. Margrethen baut die SBB von 2008 bis 2013 die Infrastruktur für den Anschluss der Ostschweiz an den europäischen Hochgeschwindigkeitsverkehr (HGV) aus. Die Arbeiten sind die Basis für die Umsetzung des Angebotskonzeptes Ost 2013 des Kantons St. Gallen. «Heute legen wir einen Grundstein dafür, dass die Fahrt von Altstätten in andere Regionen der Schweiz in wenigen Jahren wesentlich weniger lang dauern wird», sagte Dr. Josef Keller, Regierungspräsident Kanton St. Gallen.

Insgesamt wurden für die Modernisierung des Bahnhofs Altstätten 23 Mio. Franken investiert. Daran beteiligten sich die Stadt Altstätten, der Kanton St. Gallen und die Rheintal Bus AG mit 4,5 Mio. Franken.

Weiterführender Inhalt