Aktuelle Informationen zu den Nord-Süd Verbindungen von Cisalpino.

Der bestehende Fahrplan Richtung Italien wird mit Cisalpino-I-Zügen (ETR 470) und zugemietetem Rollmaterial von der SBB und Trenitalia bis auf Weiteres weitergeführt. Neu ist auf den zugemieteten ICN-Zügen der Veloverlad erlaubt. In Betrieb gehende Cisalpino-II-Züge (ETR 610) werden in der zweiten Jahreshälfte schrittweise in den Fahrplan integriert.

Aufgrund der verspäteten Auslieferung und der noch immer nicht möglichen fahrplanmässigen Inbetriebnahme der neuen Neigezüge verkehrt Cisalpino seit Dezember mit einem Übergangsfahrplan. Als Ersatz für die noch fehlenden neuen Cisalpino-II-Züge (ETR 610) kommen bestehende Cisalpino-I-Züge des Typs ETR 470 und ICN der SBB zum Einsatz. Letztere allerdings nur auf dem Schweizer Streckenabschnitt. Dies bedingt teilweise ein Umsteigen in Lugano und Domodossola. Das Fahrplanangebot nach Italien wird nach dem kleinen Fahrplanwechsel im Juni mit folgenden Anpassungen weitergeführt:


Zusätzlich publizierte Züge auf dem Gotthard.

Basel SBB

ab

05.03

07.03

   
Luzern

ab

06.18

08.18

   
Lugano

ab

08.48

10.48

   
Milano Centrale

an/ab

09.50

   

20.10

Lugano

an

   

19.10

21.10

Luzern

an

   

21.41

23.41

Basel SBB

an

   

22.53

00.56

* mit Umsteigen in Lugano

** mit Umsteigen in Arth Goldau


Zusätzlich publizierte Züge auf dem Lötschberg.

Basel SBB

ab

08.28

   
Bern

ab

09.35

   
Brig

an/ab

10.40

22.20

22.26

Bern

an

23.23

23.54

Basel SBB

an

 

00.32

01.03


Veloverlad auf zugemieteten ICN-Zügen neu möglich.

Ab dem 14.6.2009 ist innerhalb der Schweiz auf den von Cisalpino zugemieteten ICN-Zügen auch der Veloverlad möglich, und auch auf den neuen Cisalpino-II-Zügen (ETR 610) werden Velos transportiert werden können. Reservationen können direkt beim Ticketkauf getätigt werden.


Inbetriebnahme der ersten Cisalpino-II-Züge (ETR 610) auf der Strecke Genf–Mailand.

Cisalpino hat die provisorische Betriebsbewilligung für den Vorbetrieb der Cisalpino II (ETR 610) in der Schweiz bereits erhalten. Nun arbeiten die Spezialisten der Projektleitung SBB und vom Hersteller Alstom in einer 2. Phase daran, die Nachweise für den Betrieb mit erhöhter Kurvengeschwindigkeit zu erbringen. In Italien ist diese Phase bereits abgeschlossen. Cisalpino wird das geplante Qualitätsprüfungsprogramm nicht verkürzen und die Züge übernehmen, wenn auch diese Prozesse in der Schweiz abgeschlossen sind. Die ersten 3 Kompositionen werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte schrittweise auf der Strecke Genf–Mailand in Betrieb genommen und in den laufenden Fahrplan integriert werden können. Der genaue Zeitpunkt ist noch nicht bekannt. Die weiteren Züge werden stufenweise eingeführt.


Einschränkungen im Übergangsfahrplan/Arbeiten an der Infrastruktur auf dem Gotthard.

Die verspätete Lieferung der neuen Hochgeschwindigkeitszüge von Cisalpino führt zu Einschränkungen im Fahrplan. Hinzu kommen nach wie vor teilweise Verspätungen der Züge aus dem Süden und aktuelle Infrastrukturarbeiten auf dem Gotthard, welche zusätzlich dazu führen, dass im Fahrplan praktisch keine Zeitreserven bestehen und eine Kompensation der Verspätung nicht möglich ist.

Aktuelle Informationen zu den Nord-Süd Verbindungen sind jeweils im Online-Fahrplan der SBB und auf www.cisalpino.comLink öffnet in neuem Fenster. ersichtlich.

Weiterführender Inhalt