Änderung in der Konzernleitung SBB.

In der Konzernleitung SBB kommt es zu einem Wechsel. Paul Blumenthal hat sich entschieden, als Leiter Personenverkehr und Mitglied der Konzernleitung SBB zurückzutreten. Er wird seine beruflichen Aktivitäten nach seiner völligen gesundheitlichen Genesung auf Verwaltungs- und Beratungsmandate konzentrieren. Sein Stellvertreter Vincent Ducrot führt die bereits im Februar übernommene interimistische Leitung der Division bis auf weiteres fort.

Paul Blumenthal hat sich entschieden, auf Ende September 2009 als Leiter Personenverkehr und Mitglied der Konzernleitung SBB zurücktreten. Paul Blumenthal wird der SBB sein Wissen und seine Erfahrung im Rahmen von Verwaltungs- und Beratungsmandaten – z.B. bei RailAway und Elvetino – weiterhin zur Verfügung stellen und sich schrittweise auf seine neue Berufsperspektive als unabhängiger Unternehmer und Berater in den Bereichen Bahn- und Verkehrswesen, Tourismus und Marketing konzentrieren. «Meine wieder gewonnene Gesundheit gibt mir die Möglichkeit, mir einen alten Wunsch zu erfüllen: Nach 29 Jahren operativer Verantwortung bei der SBB habe ich mich entschieden, eine neue Herausforderung als selbständiger Unternehmer anzupacken», begründete Blumenthal seinen Entscheid.

Der Stellvertreter von Paul Blumenthal, Vincent Ducrot, wird interimistisch die Leitung der von ihm bereits seit Februar geführten Division Personenverkehr bis auf weiteres fortsetzen. Die Nachfolgeregelung wurde unter Beizug externer Unterstützung eingeleitet. Dabei stehen interne und externe Kandidaten zur Auswahl.

In seiner zehnjährigen Tätigkeit als Leiter Personenverkehr hat Paul Blumenthal die Division und ihre strategische Ausrichtung massgeblich geprägt. Er hat dabei die Bereiche Fern-, Regional- und internationaler Verkehr konsequent und erfolgreich weiterentwickelt und auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet. Die schrittweise Systemerneuerung des Taktfahrplans und des Rollmaterials sowie die grosse Kontinuität im Marketing haben wesentlich zur guten Position des Personenverkehrs beigetragen. Höhepunkte während der Tätigkeit von Paul Blumenthal bildeten die erfolgreiche Einführung von Bahn 2000 und die fahrplanmässige Integration des Lötschberg-Basistunnels. Unter seiner Leitung stieg die Zahl der gefahrenen Personenkilometer um über 50 Prozent.

Verwaltungsrat und Konzernleitung der SBB bedauern den Rücktritt von Paul Blumenthal und danken ihm für seine hervorragenden Leistungen zu Gunsten der SBB und insbesondere für die zielgerichtete und erfolgreiche Positionierung des Personenverkehrs in den letzten zehn Jahren.

Der 1955 geborene lic. rer. pol. Paul Blumenthal kam 1981 als Nachwuchsakademiker zur SBB und leitete, nachdem er verschiedene Führungsfunktionen im Bereich der Marktbearbeitung innehatte, seit 1999 die Division Personenverkehr. In dieser Funktion war er auch Mitglied der Konzernleitung. Paul Blumenthal prägte mit der Gründung und Entwicklung der Tochtergesellschaften RailAway und Swiss Travel Center STC das Engagement der SBB als touristischer Reiseveranstalter. Er wirkte massgebend bei der Entwicklung von Partnerschaftskonzepten im regionalen Personenverkehr und im Verkehrswesen, insbesondere der kombinierten Mobilität, mit und prägte das Angebot, die Serviceleistungen und die Marktbearbeitung des Personenverkehrs. Und im Rahmen seiner leitenden Tätigkeit bei Ausschreibungswettbewerben für Bahn- und Busangebote erwarb sich der gebürtige Walliser eine breite nationale und internationale Erfahrung im Mobilitätswettbewerb. Mit der Kundenorientierung des Verkaufs- und Zugpersonals prägte Blumenthal die kulturelle Neuausrichtung der SBB.

Weiterführender Inhalt