SBB setzt am ersten Luzerner Fest Extra- und Nachtzüge ein.

Am Samstag, 27. Juni, findet das erste Luzerner Fest statt. Die rund 100 000 Besucherinnen und Besucher gelangen mit Bahn und Bus stau- und stressfrei in die Stadt und wieder zurück. Die SBB setzt 19 Extrazüge ein. Zudem verkehren ab 1.15 Uhr neben nachtstern-Bussen zusätzlich NachtS-Bahnen. So kommen auch Nachtschwärmer sicher nach Hause.

Das Luzerner Fest geht am Samstag, 27. Juni, über die Bühne. Es vereint zum ersten Mal in dieser Form Altstadt- und Seenachtsfest. Rund 100 000 Festbesucherinnen und -besucher werden erwartet. Höhepunkt des Festes ist das 25-minütige Feuerwerk um 22.30 Uhr.

Für eine stress- und staufreie An- und Rückreise empfiehlt sich der öffentliche Verkehr. Die SBB setzt für die Hinreise nach Luzern acht Extrazüge ein, nach dem Feuerwerk verkehren zwischen 23.00 Uhr und 1.00 Uhr total elf Extrazüge in alle Richtungen. Zudem verstärkt die SBB reguläre Züge mit zusätzlichen Wagen.

Auch Nachtschwärmer fahren mit Bus und Bahn sicher und gut. Nebst den nachstern-Bussen verkehren am Luzerner Fest zusätzlich NachtS-Bahnen. Die NachtS-Bahnen und die nachtstern-Busse fahren um 1.15 und 2.30 Uhr ab Luzern in alle Richtungen. Zusätzlich fahren die meisten nachtstern-Busse auch um 3.45 Uhr.

Wer mit der NachtS-Bahn oder dem nachstern-Bus nach Hause fährt, benötigt neben dem gültigen Fahrausweis eine Herzrondelle als Nachtzuschlag. Das Plastikfestabzeichen in Herzform ist an den Bahnhöfen der Region und am Fest erhältlich und kostet 5 Franken.

Mehr Informationen zum Zug- und Busangebot sind im praktischen Fahrplan-Booklet enthalten. Dieses liegt ab sofort an allen Bahnhöfen der Zentralschweiz auf. Die Fahrpläne können auch im Internet unter www.sbb.ch/luzernerfest abgerufen werden.

Weiterführender Inhalt