Die SBB bildet 2010 insgesamt 180 neue Lokführer aus.

Die SBB plant für 2010 insgesamt 15 Klassen zur Ausbildung von neuen Lokführerinnen und Lokführern. Die Ausbildung findet an verschiedenen Standorten in der ganzen Schweiz statt. Auch beim Zugpersonal werden zusätzliche Reisezugbegleiterinnen und -begleiter für insgesamt 125 zusätzliche Stellen ausgebildet. Und bei der Bahnpolizei sind derzeit 25 Aspiranten in Ausbildung.

Die SBB schafft beim Lokpersonal, beim Zugpersonal und bei der Bahnpolizei zusätzliche Stellen. Allein beim Lokpersonal sind für 2010 15 Klassen geplant für insgesamt 180 Anwärterinnen und Anwärter für den Lokführerberuf. Durchgeführt wird die Ausbildung durch den Ausbildungsverbund «login». Die Ausbildung gliedert sich in eine zwölfwöchige theoretische Basisausbildung und eine anschliessende praxisorientierte Vertiefungsausbildung. Diese dauert zwischen sieben und neun Monaten. Die ersten Kurse starten im März 2010.

Anforderungen für die Ausbildung zur Lokführerin/zum Lokführer sind eine abgeschlossene dreijährige Berufslehre oder eine eidgenössische Matura, gute mündliche Kenntnisse von mindestens einer anderen Landessprache und eine gute Gesundheit. Mindestalter für die Ausbildung ist 20 Jahre.

Interessierte finden weitere Informationen im Internet unter www.login.orgLink öffnet in neuem Fenster..

Die SBB schafft auch beim Zugpersonal zusätzliche 125 Stellen. Wie bereits früher kommuniziert, soll damit bis 2014 ermöglicht werden, dass künftig alle Fernverkehrszüge mit zwei Zugbegleitern verkehren. Die Rekrutierung läuft. Die Ausbildung zum Reisezugbegleiter/zur Reisezugbegleiterin dauert ein Jahr. Auch für den Beruf des Zugbegleiters/der Zugbegleiterin sind eine abgeschlossene Berufslehre, gute Sprachkenntnisse und eine gute Gesundheit unerlässlich.

Zusätzliche Stellen ermöglicht die SBB auch bei der Bahnpolizei: 25 Aspirantinnen und Aspiranten sind bereits in Ausbildung. Sie werden nach erfolgreich bestandener Polizeiausbildung das Bahnpolizeikorps verstärken.

Anschlussprogramm für Lehrabgängerinnen der SBB. Angesichts der schwierigen Situation auf dem Arbeitsmarkt bietet die SBB den Lehrabgängerinnen des Ausbildungsverbundes «login» ab 2009 gegen 100 Praktikumsstellen zwischen 6 und 12 Monaten an. Damit eröffnet sie jungen Menschen eine berufliche Perspektive und die Chance, sich auf Stellen zu bewerben, die in dieser Zeit frei werden. Gleichzeitig kann die SBB mit Blick auf die demographische Entwicklung junge Nachwuchskräfte gewinnen und im Unternehmen halten.

Das Einstiegsangebot für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben bildet Bestandteil der aktiven Lernendenpolitik der SBB. Heute bietet die SBB rund 1300 Lehrplätze im Unternehmen an.

Weiterführender Inhalt