Martin-Disteli-Unterführung im Bahnhof Olten zwei Nächte gesperrt.

Bis Ende 2009 wird der Bahnhof Olten für rund 27 Mio. Franken modernisiert. Im Rahmen dieser Arbeiten wird die Personenunterführung «Martin Disteli» verbreitert. Zum Abbruch deren Betondecke im zentralen Bereich bleibt die Unterführung in den Nächten 30./31. Juli und 31.Juli/1. August gesperrt.

In Olten liegt der eigentliche Bahnhof auf einem Inselperron mitten im Gleisfeld. Wegen dieser speziellen Lage ist eine attraktive Erschliessung durch Personenunterführungen unerlässlich. Deshalb wird der Zugang zum Inselperron ab der Personenunterführung «Martin Disteli» erweitert und neu gestaltet. Die SBB erstellt dafür einen Lift sowie zwei neue Treppen und erneuert die Treppen- und Rampenbeläge.

In einem ersten Schritt baute die SBB eine provisorische Treppe mit Treppenlift ein, eine durch Securitrans-Mitarbeitende bediente Plattform mit der beispielsweise Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer auf den Inselperron oder in die Unterführung gelangen. Dieses Provisorium bleibt bis zur definitiven Inbetriebnahme der beiden neuen Zugänge und des neuen Lifts Mitte November 2009 in Betrieb.

In einem zweiten Schritt wird die Decke im zentralen Bereich über der Personenunterführung «Martin Disteli» abgebrochen. Für den Abbruch der Betondecke fahren Bagger auf. Aus diesem Grund muss die Unterführung in den Nächten 30./31. Juli und 31. Juli/1. August zwischen 23.45 und 5.00 Uhr aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. In beiden Nächten stehen Kundenlenker der SBB und Securitrans-Mitarbeitende den Passanten helfend zur Seite. Im Anschluss an diese Arbeiten wird im Baubereich ein provisorischer Schutztunnel in die Unterführung eingebaut, welcher den Reisenden ab dem 31. Juli bis Mitte November zur Verfügung steht.

Nebst der Erweiterung der Martin-Disteli-Unterführung zählt auch die Erhöhung der Perrons des Gleis 4 sowie der Gleise 7 bis 12 zu den Hauptarbeiten. Dabei schloss die SBB die südlichen Bahnhofzugänge von der Tannwaldstrasse zum Perron des Gleises 12, da immer mehr Passanten diesen Weg über das Perron als Zugang zur Martin-Disteli-Unterführung genutzt hatten. Das Perron soll auch künftig aus Sicherheits- und Platzgründen ausschliesslich Reisenden vorbehalten sein, welche die Züge auf Gleis 12 betreten oder verlassen.

Im Zuge der Arbeiten frischt die SBB zudem sämtliche Gebäude auf der Insellage baulich auf. Dies ermöglicht der SBB, in Olten das Konzept «Mehr Bahnhof» umzusetzen. Gemäss dessen Standards erweitert sie das Dienstleistungs- und Einkaufsangebot. Die Modernisierungsarbeiten im Umfang von 27 Mio. Franken begannen im September 2008 und können grösstenteils Ende 2009 abgeschlossen werden. Weitere Informationen: www.sbb.ch/olten.

Weiterführender Inhalt