Fahrleitungsstörung in Zürich Hardbrücke behoben.

Die Fahrleitungsstörung in Zürich Hardbrücke ist seit 15.45 Uhr behoben. Im S-Bahnverkehr ist noch mit Folgeverspätungen zu rechnen. Ursache für die Störung, die kurz vor 12.00 Uhr auftrat, war ein Kurzschluss, ausgelöst durch ein gerissenes Fahrleitungs-Spannseil. Im S-Bahnverkehr kam es in der Folge zu Verspätungen, Umleitungen und Zugsausfällen. Im Fernverkehr entstanden nur kleinere Verspätungen.

Die Strecke zwischen dem S-Bahn-Bahnhof Museumsstrasse im Zürcher Hauptbahnhof und Zürich Hardbrücke war heute zwischen 12.00 und 15.45 Uhr für den Bahnverkehr nur beschränkt befahrbar.

Grund war eine beschädigte Fahrleitung bei Zürich Hardbrücke. Ein gerissenes Fahrleitungs-Spannseil war auf eine Fahrleitung gefallen und verursachte dadurch einen andauernden Kurzschluss mit Rauchentwicklung.

Im Fernverkehr entstanden nur kleinere Verspätungen. Im S-Bahnverkehr mussten die Reisenden Verspätungen, Umleitungen und Zugsaufälle in Kauf nehmen. Die SBB entschuldigt sich bei den betroffenen Kundinnen und Kunden für die Unannehmlichkeiten und dankt ihnen für die Geduld.

Weiterführender Inhalt