Schnaubende Dampfloks zum Jubiläum der Linie Turgi–Koblenz–Waldshut.

Gross und Klein feiern an diesem Wochenende in Koblenz das 150-jährige Bestehen der Eisenbahnlinie Turgi–Koblenz–Waldshut mit einem grossen Dampflok-Treffen. An der offiziellen Jubiläumsfeier heute Mittag würdigten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und der Verkehrsbetriebe die Pionierleistungen der Erbauer und tauften einen Thurbo Gelenktriebwagen auf den Namen «Waldshut-Tiengen».

Die Eisenbahnstrecke Turgi–Koblenz–Waldshut wird 150 Jahre alt. Die Schweizerische Nordostbahn nahm sie am 18. August 1859 in Betrieb. Es war die erste durchgehende Bahnverbindung zwischen der Schweiz und Deutschland respektive damals dem Grossherzogtum Baden.

«Eine Meisterleitung, die schneller als gedacht realisiert werden konnte», bilanzierte Peter C. Beyeler, Regierungsrat des Kantons Aargau, anlässlich der offiziellen Jubiläumsfeier am Samstag. «Und es zeigt, dass der Aargau schon vor 150 Jahren eine wichtige Drehscheibe im internationalen Güter- und Personenverkehr war», so Beyeler. Kernstück der Verbindung ist die imposante Rheinbrücke bei Koblenz, auf welche zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme erst 600 Kilometer Rheinabwärts, bei Düsseldorf, die nächste Eisenbahnbrücke folgte.

«Die neue Bahnverbindung gab auf beiden Seiten des Rheins einen deutlichen Entwicklungsschub, der aus der zu Beginn des Jahrhunderts noch mittelalterlichen Berufsstruktur führte», erklärte Manfred Beck, Bürgermeister der Stadt Waldshut-Tiengen. Auf den Namen seiner Stadt taufte die Festgesellschaft einen Gelenktriebwagen der Thurbo. «Wir sind stolz darauf, dem ersten Zug in unserer Flotte den Namen einer Stadt «ennet der Grenze» zu verleihen», sagte Thurbo Geschäftsführer Ernst Boos.

Die S41 der Thurbo und die S27 der SBB sorgen heute gemeinsam für einen durchgehenden Halbstundentakt auf der Strecke. «Die Linie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stetig den veränderten Umständen angepasst», sagte Ulrich Landolt, Leiter SBB Regionalverkehr Nordwestschweiz. Das solle auch künftig so sein.

So führen Kanton und Transportunternehmen ab kommendem Dezember im Aargau den integralen Tarifverbund ein. Waldshut wird damit vollständig an das Schweizer und Aargauer Tarifsystem angeschlossen sein. Zudem lösen bis spätestens Dezember 2011 moderne, klimatisierte Domino-Züge mit Niederflureinstieg die bisherigen S27-Kompositionen ab.

Die Jubiläumsfeier für Gross und Klein, organisiert von der SBB, der Draisinen Sammlung Fricktal, dem Verein Dampfgruppe Zürich, ThurboLink öffnet in neuem Fenster. und SBB HistoricLink öffnet in neuem Fenster. sowie zahlreichen Helferinnen und Helfern, dauert noch bis und mit Sonntag. Auf den Strecken Koblenz–Bad Zurzach, Koblenz–Turgi und Koblenz–Leibstadt finden Extrafahrten mit nostalgischen Dampflokomotiven statt.

Weiterführender Inhalt