Bus statt Bahn zwischen Uerikon und Rapperswil.

Die SBB saniert das Eisenbahn-Viadukt Torlentobel in Uerikon. Aus diesem Grund verkehren Bahnersatzbusse vom 7. September bis 10. November 2009 jeweils in den Nächten von Montag auf Dienstag. Betroffen sind die Verbindungen der S7/S6 zwischen Uerikon und Rapperswil ab 21.50 bis Betriebsschluss um 01.05 Uhr.

Das Viadukt Torlentobel wird den heutigen Anforderungen angepasst und saniert. So verbreitert die SBB den Viadukttrog und schafft damit mehr Platz für den Unterhalt. Weiter werden die technischen Einrichtungen erneuert, so etwa die Fahrleitungsmasten. Die Viaduktpfeiler hingegen hat die SBB bereits im Jahr 2000 saniert. Die Hauptarbeiten beginnen kommende Woche und dauern bis im November.

Vom 7. September bis 10. November verkehrt ausschliesslich in den Nächten von Montag auf Dienstag ein Bahnersatzbus zwischen Uerikon und Rapperswil. Betroffen sind einzig die Fahrgäste der S7/S6, welche auf dieser Strecke zwischen 21.50 und 01.05 unterwegs sind. Sie steigen in Uerikon entweder auf den bereit stehenden Bus der VZO oder auf die Bahn um.

Die Reisezeit verlängert sich maximal um 5 Minuten. Die Anschlüsse in Uerikon werden abgewartet. Die Station Feldbach wird durch den Bus bedient. Reisende von und nach Kempraten benützen die provisorische Haltestelle an der Zürcherstrasse in Kempraten.

Die SBB dankt den Fahrgästen für ihr Verständnis.

Weiterführender Inhalt