Start der Zuckerrübenkampagne 2009.

Heute verarbeitet die Zuckerfabrik in Aarberg die ersten 2000 Tonnen Zuckerrüben, die SBB Cargo zugeführt hat. Während der dreimonatigen Zuckerrübenkampagne übernimmt SBB Cargo gegen 1 Million Zuckerrüben von den Rübenpflanzern und transportiert sie nach Frauenfeld oder Aarberg.

In diesem Jahr findet die Zuckerrübenkampagne vom 15. September bis 19. Dezember 2009 statt. Heute verarbeitet die Zuckerfabrik in Aarberg die ersten 2000 Tonnen Zuckerrüben, die SBB Cargo in 40 Güterwagen zugeführt hat. Neben Zucker entstehen auch Melasse und Futterschnitzel aus den Rüben. «Für 2009 erwarten wir mit über 1,6 Millionen Tonnen Rüben ein Rekordjahr», betont Josef Arnold, Direktor der Zuckerfabriken. Davon wird SBB Cargo rund 1 Million an die beiden Standorte nach Aarberg und Frauenfeld transportieren.

Während der dreimonatigen Kampagne unterhält SBB Cargo ein eigenes «Rübennetz» mit rund 75 Verladestellen. Von der Westschweiz bis zur Ostschweiz verladen die Rübenpflanzer täglich bis zu 300 Güterwagen mit Zuckerrüben. Adrian Keller, Leiter Geschäftsbereich Schweiz von SBB Cargo betont: «Die Güterbahn und die Zuckerfabriken arbeiten eng und intensiv zusammen. Für die Rübenkampagne erarbeiten wir gemeinsam ein ausgeklügeltes Logistikkonzept, damit die Bahnwagen am versprochenen Ort und Tag zum Verlad der Rüben bereitstehen».

Neben der Ernte aus der Schweiz werden auch Bio-Rüben aus dem Süddeutschen Raum verarbeitet. Insgesamt 600 Wagen übernimmt SBB Cargo an der Grenze in Schaffhausen und fährt die Wagen direkt in die Zuckerfabrik nach Frauenfeld.

Weiterführender Inhalt