Internationaler Neuverkehr für Inter Ferry Boats.

Die Schweizer Güterbahn fährt für den internationalen Operateur neu 270 Containerzüge von Nordfrankreich nach Italien und holt jährlich 6’750 Lastwagen von der Strasse auf die Schiene.

Anfang Oktober hat SBB Cargo für den internationalen Operateur Inter Ferry Boats und dessen Tochtergesellschaft IFB France neue Containerverkehre von Nordfrankreich nach Italien gestartet. Die aus der Region kommenden Container und Wechselbehälter werden in Dourges bei Lille gesammelt und unter Federführung von SBB Cargo mit jährlich 270 Zügen nach Milano Segrate transportiert. SNCF Fret fährt die Güterzüge bis nach Basel, dort übernimmt SBB Cargo und führt diese grenzüberschreitend nach Milano Segrate. Die lokale Feinverteilung in Italien erfolgt per Lastwagen.

Vorerst reisen die Container und Wechselbehälter mit zwei Rundläufen pro Woche und jährlich 180 Güterzügen von Frankreich nach Italien und zurück. Im Dezember 2010 wird der Verkehr auf drei Rundläufe pro Woche und insgesamt 270 Güterzüge pro Jahr erhöht. Mit der Verlagerung des Transports holt SBB Cargo jährlich 6’750 Lastwagenfahrten von der Strasse auf die Schiene, damit werden über 10’000 Tonnen CO2 eingespart.

Inter Ferry Boats ist auf den kontinentalen intermodalen Verkehr spezialisiert und besitzt eigene Terminals in verschiedenen Städten Belgiens und neu auch einen Terminal in Bonneuil, Frankreich. SBB Cargo führt für den internationalen Operateur bereits heute über 2’800 Güterzüge pro Jahr von der Nordseeküste bis nach Norditalien.

Weiterführender Inhalt