Besserer Hochwasserschutz für Grossbach.

An einer öffentlichen Informationsveranstaltung in der Mehrzweckhalle in Gross präsentierten gestern Abend der Bezirk Einsiedeln, die Etzelwerk AG und die Ingenieurgemeinschaft IG Pro Grossbach ihr Detailkonzept für einen verbesserten, naturnahen Hochwasserschutz am Grossbach. Der Bachlauf soll auf einer Länge von 1,7 Kilometern verbreitert und renaturiert werden. Die Planer rechnen mit einer Umsetzungszeit von zwei Jahren, Baubeginn ist Sommer 2011. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf rund 14,7 Mio. Franken.

Menschen, Infrastruktur und Kulturlandschaft entlang des Grossbaches im Bezirk Einsiedeln sollen künftig besser gegen Hochwasser geschützt werden. Der Einsiedler Bezirksrat Hanspeter Egli, die Etzelwerk AG und die Ingenieurgemeinschaft IG Pro Grossbach stellten am Dienstagabend, 5. Oktober 2010, in der Mehrzweckhalle in Gross der Bevölkerung das detaillierte Hochwasserschutzprojekt vor.

Die Massnahmen sehen auf einer Länge von rund 1,7 Kilometern unter anderem eine Verbreiterung und Renaturierung des Bachbettes vor. Aufgrund der Verbreiterung müssen zudem Rempelenbrücke, Entenbachbrücke und Brücke Buebengässli ersetzt werden. Beim bestehenden Geschiebesammler Ijenschatten planen die Ingenieure einen neuen Schwemmholzrechen. Durch Entlastungskorridore auf der linken Flussseite unterhalb der Buebengässlibrücke liesse sich zudem zum Schutz der bestehenden Gebäude grosse Wassermengen kontrolliert in den Sihlsee ableiten.

Die Auftraggeber des Konzeptes sind der Kanton Schwyz, der Bezirk Einsiedeln und die Etzelwerk AG, ein Bahnstromkraftwerk der SBB. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, noch bis Ende 2010 die Baubewilligung zu erhalten. So könnte im Sommer 2011 mit den mehr als zwei Jahre dauernden Arbeiten begonnen werden. Die aktuelle Kostenschätzung beläuft sich auf rund 14,7 Mio. Franken. Bund und Kanton übernehmen davon 56 Prozent, der Bezirk 26 Prozent und die Etzelwerk AG 18 Prozent.

Hinter der IG Pro Grossbach stehen die bpp Ingenieure AG, Einsiedeln, sowie die Basler & Hofmann AG, Esslingen. Das detaillierte Hochwasserschutzkonzept wird in den nächsten Wochen in Einsiedeln öffentlich aufgelegt.

Weiterführender Inhalt