Jeannine Pilloud wird Leiterin Personenverkehr.

Der Verwaltungsrat der SBB hat heute Jeannine Pilloud zur neuen Leiterin Personenverkehr und Mitglied der Konzernleitung SBB gewählt. Die 46-jährige Pilloud war bisher als Senior Vice President für ein internationales Telekommunikationsunternehmen tätig und wechselt im Verlauf des ersten Semesters 2011 zur SBB. Bis zum Wechsel wird die Division Personenverkehr weiterhin interimistisch durch Urs Schlegel geleitet.

Der Verwaltungsrat der SBB ernannte die 46-jährige Jeannine Pilloud zur Leiterin der Division Personenverkehr. Mit ihr nimmt erstmals eine Frau Einsitz in die Konzernleitung SBB. Sie wird im ersten Semester 2011 die Geschäfte vom bisherigen Leiter Urs Schlegel übernehmen, der die Division SBB Personenverkehr bis zu diesem Zeitpunkt weiterhin interimistisch leitet.

«Wir freuen uns sehr, mit Frau Pilloud eine ausgezeichnete und sehr kompetente Führungskraft in die Konzernleitung aufzunehmen und das Führungsteam der SBB wieder zu komplettieren», sagte CEO Andreas Meyer. «Wir legten grossen Wert auf die Auswahl der richtigen Persönlichkeit mit den richtigen Fähigkeiten – und haben sie mit Frau Pilloud gefunden. Sie wird sich in einer komplexen, prozessorientierten SBB wohlfühlen, ihre Arbeit voll auf die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden SBB ausrichten und die anstehenden Herausforderungen im Personenverkehr meistern».

Die Division Personenverkehr zählt auf ihren Zügen täglich 910'000 Kundinnen und Kunden, beschäftigt rund 12'000 Mitarbeitende und prägt das Image der SBB massgeblich.

Mit Jeannine Pilloud wechselt eine erfahrene Managerin und Führungspersönlichkeit mit über 20 Jahren Managementerfahrung im nationalen und internationalen ICT-Umfeld zur SBB. Sie verfügt über ein ausgeprägtes technisches Verständnis und langjährige Führungserfahrung in grossen Konzernen. In ihrer heutigen Funktion als «Senior Vice President» von ICT-Operations verantwortete Jeannine Pilloud in den vergangenen Jahren Dienstleistungen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie für den Markt Westeuropa bei T-Systems und führt in dieser Funktion einen Bereich mit rund 5000 Mitarbeitenden.

Dank ihrer langjährigen, erfolgreichen Praxis im IT-Umfeld ist sie es sich gewohnt, sich mit komplexen Herausforderungen auseinanderzusetzen und auf die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden zu fokussieren. Diese Fähigkeiten stellte sie in verschiedenen Führungsfunktionen bei T-Systems unter Beweis. Sie implementierte für zahlreiche namhafte internationale Firmen Informatikdienstleistungen und vermochte auch ihre Organisation entsprechend weiter zu entwickeln. Jeannine Pilloud studierte in Zürich Germanistik, Geschichte und Publizistik, absolvierte 1984 die Journalistenschule von Ringier, studierte an der Eidgenössisch Technischen Hochschule (ETH) Architektur und absolvierte den Master of Business Administration (MBA) in London. Sie ist zudem ehrenamtliche Direktorin des Schweizerischen Schwimmverbandes «Swiss Swimming». Jeannine Pilloud ist verheiratet, Mutter zweier Kinder und wohnt in Zollikon (ZH).

Weiterführender Inhalt