Basler SüdPark im Rohbau fertig gestellt.

Der Rohbau für den SüdPark in Basel ist nach eineinhalbjähriger Bauzeit fertig gestellt, die volle Bauhöhe des zehnstöckigen Gebäudes ist erreicht. Diesen Meilenstein feierten die SBB und alle Beteiligten heute mit einem Aufrichtefest. Mitte 2011 werden die Detailhandelsflächen im Erdgeschoss eröffnet, 2012 werden die Büroflächen und die Seniorenresidenz bezogen. Das Gebäude nach den Plänen von Herzog & de Meuron trägt mit seiner Architektur und der vielseitigen Nutzung zur positiven Entwicklung des Gundeldinger Quartiers bei.

In unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Basel SBB entsteht der SüdPark. Die Grundsteinlegung fand am 2. Juni 2009 statt, unterdessen nimmt das zehnstöckige Gebäude nach den Plänen von Herzog & de Meuron konkrete Formen an: Der Rohbau ist fertig gestellt und die volle Bauhöhe ist erreicht. Diesen Meilenstein feierten heute die SBB als Bauherrin und alle am Bau Beteiligten mit einem Aufrichtefest.

«Die Arbeiten sind auf Kurs, Anfang September konnten wir mit dem Bau der charakteristischen Fassade beginnen», sagte Markus Mathis, Bauleiter der Bauengineering.com AG, anlässlich der Baustellenbegehung für Medienschaffende am 25. November 2010. Nebst diesen aufwändigen Arbeiten werden die Unterlagsböden in dem grossen und offen gestalteten Gebäude eingebaut. Zudem nehmen die Bauteams Installationsarbeiten für die Haustechnik vor und erstellen die Innenwände der Mietflächen. Mitte 2011 sollen die gesamte Aussenhülle sowie die Umgebungsarbeiten fertig gestellt sein.

Im Erdgeschoss entsteht dabei mit rund 2’500 Quadratmetern Verkaufsfläche der grösste Coop-Supermarkt in Basel, inklusive Restaurant. Drei weitere Geschäfte ergänzen das Angebot. Die Eröffnung ist für Mitte 2011 geplant. Auf den rund 5'600 Quadratmetern Geschäfts- und Büroflächen richtet die Basler Kantonalbank (BKB) unter anderem ihr neues Handelszentrum ein. Auf der Seite Meret-Oppenheim-Strasse richtet die Atlas-Stiftung die Seniorenresidenz Südpark ein mit 103 altersgerechten 1-, 2- und 3-Zimmer-Wohnungen, einer Pflegeabteilung mit 28 Einzelzimmern sowie Restaurant und Cafeteria. BKB und Atlas-Stiftung beziehen ihre Räumlichkeiten im Verlauf des Jahres 2012. Die Gesamtinvestitionen ohne Mieterausbauten belaufen sich auf 80 Mio. Franken.

«Der SüdPark steht nicht nur für Einkaufen, Arbeiten und Wohnen unter einem Dach. Er wird auch mit seiner vielseitigen Nutzung und seiner Architektur nachhaltig zur positiven Entwicklung des Gundeldinger Quartiers beitragen», sagte Moreno Maconi, SBB-Gesamtprojektleiter. Dem schloss sich auch Robert Hösl an, der projektverantwortliche Partner von Herzog & de Meuron: «Der SüdPark bildet zusammen mit der Bahnhofpasserelle den Brückenkopf, der die neue, attraktive Anbindung des Gundeldinger Quartiers an den Bahnhof SBB und die Innenstadt markiert. Das Baufeld D setzt die quartierspezifische Bebauung entlang der Güterstrasse auf selbstverständliche Art fort und schliesst den Stadtraum zum Gleisfeld», so Hösl.

Weitere Informationen: www.sbb.ch/suedpark.

Weiterführender Inhalt