SBB Spendenzug sammelt für die Aktion «Jeder Rappen zählt».

Die SBB sammelt Geld für Kinder, die Opfer von Kriegen und Konflikten sind. Der legendäre rote Doppelpfeil «Churchill» ist am Dienstag, 14. Dezember, während 13 Stunden für die nationalen Aktion «Jeder Rappen zählt» in der Schweiz unterwegs. Wer mitfahren möchte, kann sich am SBB-Schalter einen Sitzplatz reservieren und bezahlt einen Franken pro gefahrenen Kilometer. Zudem versteigert die SBB zwei Fahrten im Führerstand des «Krokodils» über den Gotthard.

Die Glückskette, DRS 3 und das Schweizer Fernsehen führen vom 13. bis 18. Dezember zum zweiten Mal die nationale Aktion «Jeder Rappen zählt» durch. Der Erlös wird für Projekte verwendet, mit denen Schweizer Hilfswerke minderjährige Opfer von Kriegen und Konflikten unterstützen. Die SBB wird sich, wie schon letztes Jahr, aktiv beteiligen und einen Tag lang mit einem Spendenzug Geld sammeln. Es handelt sich dabei um den für die Landesausstellung von 1939 gebauten roten Doppelpfeil «Churchill», mit dem einst der britische Premierminister und Nobelpreisträger Sir Winston Churchill als Staatsgast durch die Schweiz fuhr. Der «Churchill» startet seine Reise am frühen Morgen in Chur und fährt via St. Gallen, Winterthur, Zürich, Zug, Luzern, Basel, Olten, Solothurn und Biel nach Bern. Den genauen Fahrplan des «Churchill» ist unter www.sbb.ch/spendenzug zu finden.

Wer mitfahren möchte, reserviert sich am SBB-Schalter einen Sitzplatz, bezahlt pro gefahrenen Kilometer einen Franken und spendet somit – je nach Teilstrecke – zwischen 30 und 111 Franken für einen guten Zweck. Darin inbegriffen ist das Billet für die Rückfahrt. Wer die Spende erhöhen möchte oder nicht mit dem Spendenzug mitfahren kann, hat die Möglichkeit, seine Spende während des Aufenthalts an den Haltebahnhöfen beim Spendenzug abzugeben. Der Gesamtbetrag geht vollumfänglich an die Aktion «Jeder Rappen zählt». DRS 3 sendet während des ganzen Tages aus dem Zug, zudem werden prominente Fahrgäste erwartet.

Nach Ankunft des Spendenzuges im Bahnhof Bern wird Andreas Meyer, CEO der SBB, das gesammelte Geld zum Bundesplatz bringen, um es der Aktion «Jeder Rappen zählt» zu übergeben. Die SBB hofft, so mehrere zehntausend Franken beitragen zu können.


Mit dem Krokodil in den Süden.

Ebenfalls für die Aktion «Jeder Rappen zählt» versteigert die SBB auf www.ricardo.chLink öffnet in neuem Fenster. zwei Fahrten über den Gotthard im Führerstand der legendären Ce 6/8 II 1423, besser bekannt als «Krokodil». Je zwei Personen erleben zusammen mit dem Lokführer und einem Zugbegleiter von Erstfeld nach Biasca oder von Biasca nach Erstfeld die Gotthardstrecke aus ungewohnter Perspektive und erhalten Einblicke in die Technik der historischen Lokomotive. Für die Hin- und Rückreise erhalten die Fahrgäste eine Tageskarte 1. Klasse. Die Fahrten mit dem «Krokodil» finden am 15. Mai 2011 statt.

SBB geht baden für «Jeder Rappen zählt». Angeführt von SBB CEO Andreas Meyer wagen am Samstag, 18. Dezember, um 11.00 Uhr, mehrere SBB-Mitarbeitende auf der Höhe der Dampfzentrale in Bern den Sprung in die Aare. André Lüthi, CEO der Globetrotter Travel Service AG, honoriert jede und jeden, der 100 Meter schwimmend in der Aare zurücklegt, mit 100 Franken zu Gunsten der Aktion «Jeder Rappen zählt».

Weiterführender Inhalt