Dank neuem Perron komfortabler umsteigen am Bahnhof Sargans.

Die erste grosse Bauetappe am Bahnhof Sargans ist abgeschlossen. Ab dem kommenden Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2010 wird der neue, überdachte und behindertengerechte Perron am Gleis 6 in Betrieb genommen. Das Umsteigen von der Zürcher auf die Rheintaler Seite und umgekehrt wird damit schneller und komfortabler.

Im und um den Bahnhof Sargans wird seit März 2010 umgebaut. Nun ist die erste Bauetappe abgeschlossen. Im Rahmen der Arbeiten wurden im Bahnhof Sargans die Publikums- und Gleisanlagen auf der Seite Rheintal modernisiert und behindertengerecht ausgebaut.

So wurde der Perron am Gleis 6 auf 55 cm angehoben, auf 300 Meter verlängert und rund ein Drittel davon überdacht. Dank dem neuen Perron können Bahnkundinnen und Bahnkunden künftig stufenfrei in die Züge eintreten. Auf den kommenden Fahrplanwechsel im Dezember 2010 wird das modernisierte Gleis 6 in Betrieb genommen. Das Umsteigen in Richtung St. Gallen wird damit schneller und komfortabler.

Von der zweiten und dritten Bauetappe werden weder die Kundinnen und Kunden noch der Bahnverkehr behindert. Im Zuge dieser Arbeiten wird das zusätzliche Gleis 7 mit einer 300 Meter langen Perronkante gebaut, wovon 71 Meter überdacht werden. Zudem entsteht auf der Seite Rheintal eine P+Rail-Anlage. Eine neue Personenunterführung sichert den Zugang zu den Neuerungen.

Die gesamten Bauarbeiten am Bahnhof Sargans werden voraussichtlich Mitte 2012 beendet und wurden mit 26 Millionen Franken budgetiert. Sie sind Teil verschiedener Bahnausbauten zwischen Sargans und St. Margrethen, die eine Umsetzung der künftigen Angebote der S-Bahn St. Gallen und des Anschlusses der Ostschweiz an die europäischen Hochgeschwindigkeitsverkehre ermöglichen.

Weiterführender Inhalt