Renato Fasciati wird neuer Geschäftsführer der Zentralbahn.

Der Verwaltungsrat der Zentralbahn hat am 22. Dezember 2010 Renato Fasciati zum neuen Geschäftsführer gewählt. Der 35-jährige Schweizer ist heute Leiter Unternehmensentwicklung und Mitglied der Geschäftsleitung von SBB Cargo. Er wird ab 1. Juli 2011 als Nachfolger von Josef Langenegger die Leitung der zb Zentralbahn AG übernehmen.

Renato Fasciati Renato Fasciati wird ab 1. Juli 2011 neuer Geschäftsführer der zb Zentralbahn AG. Dies entschied der Verwaltungsrat der Zentralschweizer Regionalbahn am 22. Dezember 2010. Fasciati ist 35 Jahre alt, im Engadin aufgewachsen, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er hat an der HSG St. Gallen Volkswirtschaft studiert und berufsbegleitend sein Doktorat absolviert. Dabei war er unter anderem als Leiter Profitcenter der Schweizerischen Speisewagengesellschaft tätig und führte 60 Mitarbeitende. Ab 2002 hat Fasciati als Berater bei McKinsey & Company Erfahrungen gesammelt in Strategie-, Organisations- und Wachstumsprojekten. Seit 2007 ist er Leiter Unternehmensentwicklung und Mitglied der Geschäftsleitung von SBB Cargo AG.

Josef Langenegger (61), der bisherige Geschäftsführer der Zentralbahn, tritt wie seit vergangenem September bekannt Ende Juni 2011 zurück. Unter seiner Leitung fusionierten 2005 die Brünigbahn und die Luzern-Stans-Engelbergbahn (LSE) zur Zentralbahn, welche er sodann zu einer erfolgreichen, leistungsstarken Regionalbahn weiterentwickelte. Der Verwaltungsrat dankt Josef Langenegger herzlich für seine integrierende und tatkräftige Führungsarbeit.

Der Verwaltungsrat ist überzeugt, dass Renato Fasciati die Zentralbahn auf diesem Fundament zielgerichtet und erfolgreich in die Zukunft führen wird, sowohl was die wichtigen Ausbauschritte im Hinblick auf den Fahrplan 2014 betrifft, als auch darüber hinaus. «Renato Fasciati überzeugte uns in zahlreichen Gesprächen mit seiner Persönlichkeit, seinen Qualifikationen und Erfahrungen sowie seiner hohen sozialen Kompetenz mit ausgeprägter Führungsfähigkeit und grossem Verantwortungsbewusstsein», sagt Anna Barbara Remund, Verwaltungsratspräsidentin der zb Zentralbahn AG.

Weiterführender Inhalt